Äpfel in einem Korb
+
Aus Äpfeln lassen sich köstliche Kuchen zaubern, sogar in zuckerarmer Variante.

Ideal für Kinder

Haferflocken-Apfelkuchen ist der perfekte Nachtisch: fruchtig, lecker und mit wenig Zucker

  • Maria Dirschauer
    vonMaria Dirschauer
    schließen

Dieses Kuchen-Rezept ist perfekt für alle Naschkatzen, die nicht so viel Zucker konsumieren wollen. Dank der Äpfel ist er super saftig und die Haferflocken liefern Nährstoffe.

Suchen Sie einen Kuchen, der lecker-fruchtig ist, aber nicht zu viel Zucker enthält? Dann ist der Haferflocken-Apfelkuchen genau das Richtige. Dank der Haferflocken* enthält er zudem weniger Mehl als übliche Kuchenrezepte. Äpfel und Haferflocken liefern wichtige Nährstoffe und Vitamine. Aus diesem Grund ist dieser Kuchen ein perfekter Nachtisch oder auch als Snack für Kinder geeignet. Sogar als Frühstück kann dieser gesunde Kuchen fungieren: Ähnlich wie Bananenbrot wird dieser Kuchen in einer Kastenform gebacken und zum Servieren in Scheiben geschnitten. Man könnte ihn also auch als Apfelbrot bezeichnen und die Scheiben mit einem Aufstrich nach Wahl bestreichen, zum Beispiel Marmelade.

Lesen Sie auch: Dieses Bananenbrot mit Haferflocken backen Sie im Handumdrehen – hilft beim Abnehmen.

Rezept für Haferflocken-Apfelkuchen: Diese Zutaten brauchen Sie

  • 2 Äpfel
  • 3 Eier
  • 90 ml Milch oder Buttermilch
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 160 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 50 g brauner Zucker
  • 160 g Haferflocken
  • 1 Prise Salz

Verwenden Sie am besten zartschmelzende Haferflocken. Sie können auch kernige nehmen oder zartschmelzende und kernige Haferflocken mischen, allerdings wird der Haferflocken-Apfelkuchen dann noch kompakter. Optional können Sie auch Rosinen oder Cranberrys unter den Teig mischen, die sorgen für eine noch fruchtigere Note.

Beispielbild - nicht das tatsächliche Rezeptbild.

Auch interessant: Köstlicher Schlankmacher: Dieses Brot ist leicht gebacken und macht lange satt.

So backen Sie den Haferflocken-Apfelkuchen mit wenig Zucker

  1. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor und fetten Sie eine Kastenform (30 Zentimeter) ein.
  2. Schneiden Sie die Äpfel in sehr kleine Stücke. Alternativ können Sie sie auch reiben.
  3. Trennen Sie die Eier und schlagen Sie die Eiweiße in einer Schüssel steif.
  4. Mischen Sie die Eigelbe mit der Milch, dem Vanilleextrakt und den Äpfeln. Mischen Sie separat das Mehl mit dem Backpulver, dem Zimt, dem Zucker und den Haferflocken und geben Sie diese trockenen Zutaten portionsweise in die Eigelb-Apfel-Masse.
  5. Nun heben Sie vorsichtig den Eischnee unter den Teig. Nicht zu lange rühren!
  6. Füllen Sie den Teig in die Kastenform und backen Sie den Haferflocken-Apfelkuchen im Ofen für etwa 60 Minuten. Machen Sie gegen Ende der Backzeit die Stäbchenprobe, ob der Teig komplett durch ist.
  7. Holen Sie die Form aus dem Ofen und lassen Sie den Kuchen vollständig abkühlen, bevor Sie ihn aus der Backform herausholen.

Deko-Idee: Für einen optisch noch ansprechenderen Kuchen können Sie einen dritten Apfel in Spalten schneiden und diese vor dem Backen oben auf den Teig in der Kastenform legen. Auch gehackte Nüsse funktionieren gut als Topping für diesen Kuchen und liefern weitere gute Nährstoffe. Wer es doch süßer mag, kann den Kuchen natürlich auch nach dem Backen mit Puderzucker bestäuben. (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weiterlesen: Backen Sie diesen unfassbar saftigen Kuchen – er beeindruckt Gäste, gelingt aber ganz einfach.

Herzhafte Kuchen mit pikanten Details

Die Gemüse-Spirale auf dem Tarteboden ist ein echter Hingucker. Für die Spirale werden die hauchdünnen Gemüsestreifen kreisförmig auf den Teig gestellt. Foto: Kramp + Gölling Fotodesign/Gräfe und Unzer/dpa-tmn
Sieht von außen aus wie ein süßer Strudel. Doch in der Biskuitroulade steckt eine herzhafte Pilzfüllung. Foto: Mona Lorenz/Stocker Verlag/dpa-tmn
Herzhaft kommt auch Flammkuchen mit geräuchertem Lachs daher. Foto: Kramp + Gölling Fotodesign/Gräfe und Unzer/dpa-tmn
Würziger Käse und Birnen harmonieren bei der Birnentarte mit Hackfleisch, Preiselbeeren sowie Frisch- und Bergkäse. Foto: Mona Lorenz/Stocker Verlag/dpa-tmn
Herzhafte Kuchen mit pikanten Details

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare