Tasse mit heißer Schokolade und Strohhalmen.
+
Perfekt zum Aufwärmen an kalten Wintertagen. Aber nur für Erwachsene! (Symbolbild)

Heißer Drink mit Umdrehung

Das perfekte Heißgetränk für kalte Wintertage: lecker und spielend leicht gemacht

  • Maria Dirschauer
    vonMaria Dirschauer
    schließen

Heiße Schokolade liebt jeder. Wir machen eine erwachsene Version für kalte Wintertage: Heiße Schokolade mit Rotwein. Reichhaltig, schokoladig und ein bisschen süffig.

Schokolade und Rotwein* gehen eine wunderbare Verbindung ein, ob als Dessert oder bei einer Weinverkostung. Daher liegt auch die Idee, heiße Schokolade mit Rotwein zu mischen, gar nicht so fern. Probieren Sie diesen heißen Winterdrink unbedingt mal aus!

Das Getränk enthält genug Schokolade, dass es auch Leute, die keine großen Weinfans sind, lieben werden, denn es schmeckt nicht nach Wein, sondern nach einer reichhaltigen, fruchtigen (und leicht alkoholischen) heißen Schokolade. Perfekt für Schoko-Liebhaber, die auch nichts gegen einen kleinen Schwips haben. An kalten Wintertagen wärmt Sie dieser Drink richtig auf.

Heiße Schokolade mit Rotwein: Diese Zutaten brauchen Sie für das Wintergetränk

Zutaten für 2 Tassen:

Natürlich können Sie den Geschmack des Heißgetränks durch die Wahl des verwendeten Weins beeinflussen. Empfehlenswert ist ein trockener Rotwein, zum Beispiel Merlot oder Cabernet Sauvignon, da er hervorragend mit dunkler Schokolade harmoniert. Sie können für ein süßeres, fruchtigeres Ergebnis aber auch einen Obstwein, wie einen Himbeer- oder Erdbeerwein, verwenden.

Lesen Sie auch: Was tun mit übrig gebliebenen Schoko-Weihnachtsmännern? Ideen zur Resteverwertung.

Tipp der Redaktion (Werbung): Geheimtipp für Weinliebhaber

Das Rotweinpaket Smartdog aus Portugal.

Exklusives Rotweinpaket aus Portugal

Sie haben genug von französischen und italienischen Weinen? Dann versuchen Sie die großartigen Rotweine aus Portugal!

Lassen Sie sich dieses exklusive Weinpaket zum Schnäppchenpreis nicht entgehen.

Zum Angebot

(Werbung Ende)

Auch interessant: Darum sollten Sie Ihren Rotwein vor dem Verzehr in den Mixer schütten.

Und so bereiten Sie die heiße Schokolade mit Rotwein ganz einfach zu

  1. Gießen Sie die Milch in einen Topf und erwärmen Sie sie auf dem Herd bei mittlerer Hitze.
  2. Hacken Sie die Schokolade klein und schmelzen Sie sie unter Rühren in der heißen Milch.
  3. Geben Sie nun den Rotwein hinzu und erhitzen alles zusammen, aber nicht kochen.
  4. Wer mag, kann noch eine Prise Zimt oder etwas Vanilleextrakt für die Extra-Portion Winteraroma dazugeben.
  5. Gießen Sie das heiße Wintergetränk in zwei große Tassen. Sofort servieren.

Im Gegensatz zu gewöhnlicher heißer Schokolade braucht dieser heiße Cocktail keine Schlagsahne oder Marshmallows. Es ist von sich aus schon herrlich reichhaltig. Wenn Kinder auch ein leckeres Heißgetränk trinken wollen, lassen Sie einfach den Rotwein weg und garnieren die heiße Schokolade mit Sahne oder Marshmallows und ein bisschen Kakaopulver. (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weiterlesen: Dieser ungewöhnliche Winter-Cocktail heizt Ihnen ordentlich ein – besser als Glühwein.

Das große Wein-ABC für Einsteiger

Anbaugebiet - In Deutschland gibt es 13 Anbaugebiete für Wein. Das größte geschlossene Anbaugebiet für Riesling liegt an der Mosel. Weitere wichtige Weingebiete sind Franken, Rheingau, die Hessische Bergstraße und Sachsen.
Barrique - Das Barrique-Fass (barrique franz. für Fass) besteht aus Eichenholz. In ihm lagert der Wein nach der Gärung und entwickelt so sein typisches Aroma. Barrique-Lagerung lohnt sich aber erst bei Weinen des mittleren Preissegments. Alternativ reifen Weine in herkömmlichen Weinfässern oder Tanks.
Dekantieren - Weinkenner dekantieren Rotwein, um den bitter schmeckenden Bodensatz vom Wein zu trennen. Dazu gießen sie den edlen Tropfen in eine bauchige Karaffe. Ein weiterer Grund: Beim dekantieren entfaltet sich durch Sauerstoff das Aroma des Weins besser.
E wie Etikett - Jeder Weinbehälter unter 60 Litern muss mit den wichtigsten Informationen zum Wein ausgezeichnet sein. Dazu zählen Qualitätsstufe, Alkoholgehalt, Abfüller oder ob Sulfite enthalten sind.
Das große Wein-ABC für Einsteiger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare