Heidelbeeren in einem Behälter
+
Heidelbeeren sind nicht nur lecker, sondern auch gesund.

Rezept

Mini-Käsekuchen mit Heidelbeeren: Ihr cremig-fruchtiges Dessert zum „Mitnehmen“

  • Anne Tessin
    vonAnne Tessin
    schließen

Sie sind eine Naschkatze und würden am liebsten ständig etwas Süßes genießen? Dann sind die Mini-Käsekuchen genau das Richtige. Auch für das nächste Ku­chen­buf­fet...

Käsekuchen ist eigentlich kein Kuchen für zwischendurch. Sie brauchen einen Teller, eine Kuchengabel und etwas Zeit zum Genießen. Da kommt diese handliche Alternative mit fruchtigem Extra doch gerade richtig: Mini-Käsekuchen mit Heidelbeeren sind eine saftige Muffin-Variante, die Sie unbedingt ausprobieren sollten. Sie sind schnell gemacht und brauchen nicht viele Zutaten.

Mini-Käsekuchen mit Blaubeeren: Diese Zutaten brauchen Sie

Für den Keks-Boden

  • 12 Vollkornkekse
  • 1 Prise Zimt
  • 3 EL Zucker
  • 6 EL geschmolzene Butter

Für die Käsekuchen-Füllung

  • 450 g Frischkäse, zimmerwarm
  • 135 g Zucker
  • 2 große Eier, zimmerwarm
  • 120 g Sauerrahm, zimmerwarm
  • 1,5 TL Vanillearoma

Für das Heidelbeer-Topping

Für die Streusel

60 g Mehl

20 g feinblättrige Haferflocken

50 g brauner Zucker (+ 2 EL)

2 Prise Zimt

1 Prise Muskat

50 g Butter, geschmolzen

Gleich weiter backen und Verlieben: Backen Sie den traumhaften Apfelmus-Kuchen mit Vanillepudding

So backen Sie die Mini-Käsekuchen mit Heidelbeeren

  • Heizen Sie Ihren Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor.
  • Legen Sie ein Muffinblech (werblicher Link) mit Muffinförmchen aus.
  • Stecken Sie die Vollkornkekse in einen Gefrierbeutel, verschließen Sie diesen und verarbeiten Sie die Kekse mit einem Nudelholz oder einer Pfanne zu Krümeln.
  • Verrühren Sie die Kekskrümel mit dem Zimt, der geschmolzenen Butter und dem Zucker zu einem Teig, den Sie auf die Muffinmulden verteilen und festdrücken.
  • Backen Sie den Boden dann etwa fünf Minuten und lassen Sie ihn etwas auskühlen.
  • Vermischen Sie in einer Schüssel alle Zutaten für das Heidelbeer-Topping und stellen Sie die Schüssel zur Seite.
  • In einer weiteren Schüssel verrühren Sie alle Zutaten für die Streusel und lockern das Ganze so auf, dass grobe Streusel entstehen.
  • In einer Rührschüssel verrühren Sie mit einem Handrührgerät den Frischkäse mit dem Zucker, bis eine glatte Masse entsteht. Mischen Sie dann nacheinander die Eier hinein und rühren Sie dann noch den Sauerrahm und das Vanillearoma unter.
  • Verteilen Sie die Käsekuchenfüllung auf die Muffinmulden, aber lassen Sie dabei noch ausreichend Platz für die Heidelbeeren und die Streusel.
  • Verteilen Sie das Heidelbeer-Topping auf der Käsekuchenfüllung und schließen Sie das Ganze mit den Streuseln ab.
  • Backen Sie die Mini-Käsekuchen mit Heidelbeeren etwas 25 bis 30 Minuten im Ofen, oder so lange, bis sie goldbraun sind.
  • Lassen Sie die Mini-Käsekuchen danach etwa 30 Minuten auskühlen und stellen Sie sie danach über Nacht in den Kühlschrank (oder mindestens vier Stunden)

Achtung: Es ist wichtig, dass Sie den Frischkäse, den Sauerrahm und die Eier bei Zimmertemperatur verarbeiten, sonst wird die Frischkäsefüllung klumpig. (ante) Artikel enthält Affiliate-Links.

Lesen Sie auch: Dieser Kuchenklassiker ist so vielseitig, dass Sie ihn immer wieder backen wollen

Schauen Sie schnell in Ihren Kühlschrank: Diese Lebensmittel müssen raus

Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben.
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet.
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser.
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf.
Schauen Sie schnell in Ihren Kühlschrank: Diese Lebensmittel müssen raus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare