1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

So können Sie köstlichen Baumstriezel einfach zuhause selber machen

Erstellt:

Von: Maria Dirschauer

Kommentare

Drei Baumstriezel mit Mohn, Sesam und Natur im Weidenkorb.
Sie lieben Baumstriezel? Dieses Rezept verrät, wie Sie ihn selber backen! © Silke Rottleb/Imago

Baumstriezel, das typische Streetfood-Gebäck aus Hefeteig, ist ein Klassiker – und kann auch im Ofen zuhause selbst gemacht werden.

Außen knusprige Zimt-Zucker-Schicht, innen fluffiger Hefeteig und das alles noch warm aus dem Ofen: Gehört Baumstriezel auch zu Ihren liebsten Snacks auf dem Weihnachtsmarkt? Dann hier die gute Nachricht: Sie müssen nicht auf die Eröffnung der Weihnachtsmärkte warten, sondern können das köstliche Gebäck auch zuhause selber machen! Sie brauchen nur wenige Zutaten, nämlich die für einen typischen Hefeteig. Und um die typische Rolle hinzubekommen, auf die der Teig aufgewickelt wird, basteln Sie sich ganz einfach ein Ersatz-Holz: Dazu wickeln Sie ein Nudelholz (es muss wirklich aus Holz sein, Plastik würde im Ofen schmelzen!) inklusive der Griffe mit Alufolie ein. Um diese Konstruktion wickeln Sie dann den Teig in dünnen Streifen, bestreichen sie mit Butter, bestreuen sie mit Zimt und Zucker und dann kommt alles in den Ofen: Legen Sie das Rollholz auf eine große Auflaufform, sodass die Griffe auf den Rändern der Form aufliegen, ohne dass das Rollholz den Boden berührt. So sind Sie bestens ausgestattet, um selber Baumstriezel im Ofen zu backen. Los geht‘s mit dem Rezept.

Auch lecker: Baumkuchen selbst backen statt kaufen – So machen Sie den Klassiker einfach zuhause.

Baumstriezel selber machen: Die Zutaten

Portionen: 2 Baumstriezel
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Backzeit:

Für den Hefeteig:

Außerdem:

Probieren Sie auch: „Friss-dich-dumm-Kuchen“: Von diesem süßen Rezept bekommen Sie nie genug.

Klassiker und außergewöhnliche Kuchen-Rezepte

Jeden Donnerstag präsentieren wir Ihnen in unserem kostenlosen Rezepte-Newsletter die besten Ideen zum Kochen & Backen. So sind Sie bestens auf das Wochenende vorbereitet! Hier geht‘s zur Anmeldung.

Rezept für Baumstriezel: So einfach selber machen

  1. Sieben Sie das Mehl in eine Schüssel. Bröckeln Sie die Hefe in die lauwarme Milch, geben Sie 1 Prise Zucker und 2 EL vom Mehl hinzu, verrühren Sie alles und lassen Sie die Mischung 10 Minuten an einem warmen Ort gehen.
  2. Geben Sie zum Mehl den Zucker und die Prise Salz, mischen Sie alles und drücken Sie in die Mitte mit der Hand eine Mulde. In die Mulde kommt das Ei, die weiche Butter, der Zitronenabrieb und die Hefemischung. Verkneten Sie alles zu einem glatten Teig und lassen Sie diesen ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  3. Danach kneten Sie den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz durch und halbieren ihn. Rollen Sie eine Teighälfte 1 Zentimeter dick aus und schneiden ihn in 2 cm breite Streifen. Die andere Teighälfte legen Sie zurück in die Schüssel und decken sie zu.
  4. Zucker und Zimt mischen. Schmelzen Sie die Butter in einem Topf. Umwickeln Sie ein Nudelholz vollständig, also auch die Griffe, mit Alufolie und bestreichen Sie dann den dicken Teil des Holzes mit flüssiger Butter. Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vor.
  5. Wickeln Sie die Teigstreifen eng auf, kleben Sie dabei neue Streifen immer an das Endes des vorherigen. Anschließend nochmal auf der Arbeitsfläche rollen, damit sich Lücken schließen (nicht zu sehr aufdrücken). Bestreichen Sie den Teig mit flüssiger Butter und wälzen Sie die Rolle in der Zimt-Zucker-Mischung, sodass der Teig komplett bedeckt ist.
  6. Legen Sie die Teigrolle auf die Auflaufform, sodass sie den Boden der Form nicht berührt, und backen Sie den Baumstriezel für 15 Minuten im Ofen. Dann bestreichen Sie ihn nochmals mit zerlassener Butter und backen ihn bei gleicher Temperatur weitere 10 Minuten.
  7. Den fertigen Baumstriezel schieben Sie noch warm von der Rolle und lassen ihn etwas abkühlen (oder vernaschen ihn sofort). Verfahren Sie mit der zweiten Teighälfte ebenso.

Video: Fakten über den Lebkuchen

Sie können statt Zimt und Zucker auch andere Mischungen nach Geschmack verwenden, zum Beispiel Kokosraspel, gemahlene Mandeln oder Haselnüsse. In Ungarn, dem Ursprungsland der Baumstriezel, werden sie übrigens gerne mit Schlagsahne und Obststückchen gefüllt und als Dessert serviert. Viel Spaß beim Backen und guten Appetit! (mad)

Auch interessant

Kommentare