Schauspielerin auf Instagram

Star verrät geheimes Marmeladen-Rezept: fruchtiger Genuss fürs Brot

  • Maria Dirschauer
    vonMaria Dirschauer
    schließen

Lust auf fruchtige Orangenmarmelade? Mit diesem Rezept können Sie den Fruchtaufstrich ganz einfach selbst machen: Diese Schauspielerin verrät, wie‘s geht.

Marmelade selber zu machen*, ist gar nicht so schwer, wie man als Anfänger denken würde. Dafür bietet es viele Vorteile: Sie können Ihr Lieblingsobst verwenden, Sie wissen ganz genau, was drinsteckt und der Geschmack von selbstgemachten Speisen ist einfach mindestens zehnmal besser als von gekauften.

Die österreichische Schauspielerin Ronja Forcher (bekannt aus der Serie „Der Bergdoktor“) verriet nun auf ihrem Instagram-Kanal in einem Video ein Rezept für selbstgemachte Marmelade, die sie mit ihrer Mutter zubereitet hat. Es handelt sich um klassische Orangenmarmelade mit Schale und Ingwer. Ihre Fans sind auf jeden Fall begeistert und geben in den Kommentaren zahlreich an, das Rezept auch mal ausprobieren zu wollen. Hier erfahren Sie, wie auch Sie die Orangenmarmelade nachmachen können.

Lesen Sie auch: Quitten: Machen Sie aus dem ungenießbaren Obst köstliches Gelee.

Für die selbstgemachte Orangenmarmelade brauchen Sie folgende Zutaten

  • 1 kg Bio-Orangen
  • 150 g Ingwer
  • 1 l Bio-Orangensaft
  • 1 kg Gelierzucker 2:1

Verwenden Sie auf jeden Fall Bio-Qualität bei den Früchten, da die Schalen mit in die Marmelade kommen. Nur so können Sie sicher sein, dass sie nicht mit Pestiziden belastet sind.

Auch interessant: Sie werfen überreife Früchte direkt in den Kompost? Schwerer Fehler.

So machen Sie Orangenmarmelade mit Schalen und Ingwer wie Schauspielerin Ronja Forcher

  1. Zuerst waschen Sie die Orangen in warmem Wasser gründlich und trocknen sie ab.
  2. Schälen Sie die Hälfte der Orangen – so dünn wie möglich.
  3. Filetieren Sie alle Orangen, d. h. entfernen Sie das Fruchtfleisch komplett von den weißen Zesten.
  4. Schneiden Sie den Ingwer klein.
  5. Schneiden Sie die Schalen ebenfalls sehr fein und geben Sie sie mit dem Ingwer und etwas Wasser in einen Topf.
  6. Lassen Sie alles 15 Minuten köcheln. So kommt der Geschmack der Schalen optimal zur Geltung.
  7. Schneiden Sie die Orangenfilets klein, entfernen Sie dabei ggf. Kerne.
  8. Geben Sie die Orangenfilet-Stücke in den Topf zu den Schalen und zum Ingwer dazu sowie den Gelierzucker. Alles gut umrühren, aufkochen und für 5 Minuten sprudelnd köcheln lassen.
  9. Dann füllen Sie die fertige Marmelade in heiß ausgespülte, verschließbare Gläser – nehmen Sie einen Trichter und eine Kelle zu Hilfe. Verschließen Sie die Gläser und lassen Sie die Marmelade abkühlen.
  10. Im warmen Zustand ist die Orangenmarmelade noch sehr flüssig. Wenn sie auskühlt, härtet der Gelierzucker aus und die Marmelade wird dickflüssiger.

Und das war es auch schon: Selbstgemachte Marmelade schmeckt natürlich am besten auf frischem, selbstgebackenem Brot – probieren Sie es doch mal aus! (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weiterlesen: Haben Sie Ihren Wrap immer falsch gefaltet? Mit dieser grandiosen Methode können Sie ihn sogar toasten.

Acht Fehler beim Nudeln kochen, die fast jeder macht – auch Sie?

Was, zwei Liter Wasser für eine Single-Portion Nudeln? Ja! Nudeln sollten vollständig von Wasser bedeckt sein. Sonst gibt es Nudel-Klump. Faustregel: Ein Liter auf 100 Gramm Nudeln.
Das Wasser muss kochen. Erst dann kommen die Nudeln dazu.
Faustregel: Breite Nudeln passen zu schweren, stückigen Soßen wie Bolognese – feine Nudeln zu leichten Soßen.
Kippen Sie auch einen Schluck Olivenöl ins Wasser, damit die Spaghetti nicht aneinanderkleben? Ganz schlecht, denn das Öl verklebt die Oberfläche der Nudeln, so dass sie die Soße nicht mehr richtig aufnehmen können. Besser: Etwas Kochwasser in die Schüssel – oder Nudeln gleich mit der Sauce vermischen.
Acht Fehler beim Nudeln kochen, die fast jeder macht – auch Sie?

Rubriklistenbild: © imago images / Shotshop

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare