Bestes Rezept

Nutella-Muffins mit flüssigem Kern: Damit sind Sie der Star

  • Maria Dirschauer
    vonMaria Dirschauer
    schließen

Sie kriegen nie genug vom cremigen Schokoladen-Aufstrich? Dann backen Sie doch mal leckere Muffins mit Nutella! Köstlich, schokoladig und einfach zu backen.

Vorsicht, Suchtpotenzial! Dieses Rezept verbindet das schnellste und einfachste Kleingebäck der Welt – Muffins – mit der besten Schokocreme: Nutella. Bei diesen Nutella-Muffins mit cremiger Füllung erwartet Sie ein saftiger, fluffiger Teig in handlicher Form und im Inneren ein schokoladiger Nutella-Kern. Himmlisch! Da kann keiner widerstehen. Wenn Sie gar nicht genug von Gebäck mit Nutella kriegen können, versuchen Sie auch mal diesen schokoladigen Nutellakuchen!

Nutella-Muffins mit cremiger Füllung: Diese Zutaten brauchen Sie

Zutaten für 6-8 Muffins:

  • 280 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eiweiße
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g geschmolzene Butter
  • 100 ml Milch
  • 150 g Naturjoghurt
  • 6-8 TL Nutella
  • Butter zum Einfetten oder Muffinförmchen

Auch lecker: Köstliche Nutella-Röllchen – ein blitzschnelles Frühstück.

Rezept für Nutella-Muffins: So backen Sie die Muffins mit cremiger Füllung

  1. Vermischen Sie Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel.
  2. Schlagen Sie das Eiweiß mit dem Zucker schaumig. Rühren Sie den Vanillezucker unter. Geben Sie die flüssige Butter, die Milch und den Naturjoghurt dazu und verrühren Sie alles mit einem Schneebesen.
  3. Jetzt geben Sie die Mehl-Mischung in zwei Chargen zu den flüssigen Zutaten und verrühren alles, bis das Mehl grob untergearbeitet ist. Nicht zu lange rühren bei Muffins!
  4. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor.
  5. Fetten Sie die Mulden eines Muffinblechs ein oder legen Sie Papierförmchen hinein.
  6. Geben Sie mithilfe von 2 Esslöffeln oder eines Eisportionierers Teig in die Muffinformen (etwa zwei Drittel voll).
  7. Geben Sie jeweils 1 TL Nutella in die Mitte. Darauf kommt noch einmal etwas Teig.
  8. Backen Sie die Muffins für 20 Minuten im Ofen. Dann Muffins herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Alternativ können Sie bei Schritt 8 auch so vorgehen: Geben Sie Nutella in die Mitte und verrühren Sie Teig und Nutella mit einer Gabel oder einem Holzstäbchen, sodass ein Wirbel-Muster entsteht. Dann müssen Sie keinen Teig mehr obendrauf geben, sondern können ihn zuvor beim Verteilen auf die Muffinförmchen aufbrauchen.

Dieses leckere Rezept für Nutella-Muffins mit flüssigem Kern sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Viel Spaß beim Nachbacken! (mad) 

Weiterbacken: Süße Sünde: schnelles Rezept für Apfelstrudel-Muffins.

Woher kommen eigentlich bekannte Markennamen?

Der Name „Tchibo“ ist eine Zusammensetzung der Anfangsbuchstaben von "Tchilling" und "Bohnenkaffee". Carl Tchilling-Hiryan und Max Herz gründeten das Unternehmen 1949 in Hamburg als Postversand von Bohnenkaffee.
Lange hielt sich das Gerücht, dass der Name BiFi von "Bissfinger" kommt. Doch dabei handelt es sich einfach um eine eingedeutschte Form von "beefy", was so viel wie "fleischig" bedeutet.
Aldi ist ein weiterer Firmenname, der einen Hinweis auf die Gründer gibt: Karl und Theo Albrecht expandierten in den 50er Jahren mit dem Tante-Emma-Laden ihrer Mutter und bauten somit den Albrecht-Discount auf.
Eigentlich wollten die Gründer Dr. John S. Pemberton und Frank M. Robinson ein Getränk für Kopfschmerzen auf den Markt bringen. Für diese Wirkung ist das Gesöff allerdings heute weniger bekannt und auch die ursprünglichen Zutaten Kokablätter und Kolanüsse werden mittlerweile nicht mehr verwendet.
Woher kommen eigentlich bekannte Markennamen?

Rubriklistenbild: © "Alex9500" via www.imago-images.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare