+
Kneten, rollen, backen, lecker! Christa Bieringer aus Aying hat das „Duchessen“-Rezept aus deutscher Schrift ins heutige Schriftbild übertragen – und damit ein Stück Platzerl-Kultur bewahrt.

Die Platzerl von den „Englischen Fräulein“

Nein, blaues Blut gehört nicht zu diesem Rezept. Trotzdem gehören die "Duchessen", zu Deutsch: Herzoginnen, zum Adel der Plätzchen. Ein Rezept von Christa Bieringer:

Eigenes Rezept vorstellen?

Klicken Sie hier ...

Christa Bieringers „Duchessen“

Teig

¾ Pfund Mehl

½ Pfund Butter

¼ Pfund Zucker

1 Ei

Mürbteig herstellen, dünn ausrollen, ausstechen. Bei 180-200 Grad backen. Herausnehmen, sobald sie Farbe kriegen.

Füllung

½ Pfund Butter

½ Pfund Puderzucker

¼ Pfund Marmelade (säuerlich)

Zubereitung

Butter schaumig rühren und Puderzucker dazu geben. Die Marmelade durch ein Sieb streichen und unterrühren. Plätzchen damit bestreichen und aufeinander setzen.

Dekor

Schokokuvertüre

halbierte Mandeln

Das Plätzchen in Kuvertüre tauchen und mit halbierter Mandel verzieren.

 

 Die Geschichte zum Rezept von Christa Bieringer finden Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die seltsamen Essgewohnheiten der Royals
Was isst die Queen zu Mittag? Verdrückt Prinz William auch mal einen Burger? Erfahren Sie hier kuriose Fakten rund um die Mahlzeiten der Königsfamilie.
Die seltsamen Essgewohnheiten der Royals
Praktisch: Mit diesen Tricks erkennen Sie ein echtes Rinderfilet
Das Rinderfilet gehört zu den besten Stücken vom Rind. Viele erkennen es jedoch nicht, wenn es vor ihnen liegt. Abhilfe schaffen diese Tricks.
Praktisch: Mit diesen Tricks erkennen Sie ein echtes Rinderfilet
Apfel-Holunder-Punsch
Wenn der Wind uns ordentlich um die Nase weht und wir mit kalten Händen und roten Wangen nach Hause kommen, dann brauchen wir ganz schnell etwas, das wärmt. Ein …
Apfel-Holunder-Punsch
Kinder nicht zu viel Zimtgebäck naschen lassen
Für den typischen Duft von Zimt ist der Stoff Cumarin verantwortlich. Doch die pflanzliche Substanz ist in hohen Dosen gesundheitsschädlich. Kleinkinder sollten deswegen …
Kinder nicht zu viel Zimtgebäck naschen lassen

Kommentare