1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Omas Klassiker: So machen Sie herrlich fluffige Quarkkeulchen für Naschkatzen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anne Tessin

Kommentare

Manche Rezepte versetzen uns zurück in unsere Kindheit. Schwelgen Sie bei diesen fluffigen Quarkkeulchen in Erinnerungen oder entdecken Sie sie ganz neu.

Moderne Küche ist immer wieder aufregend, aber auch klassische Rezepte haben ihren Charme. Dabei muss es gar nicht immer besonders aufwändig zugehen. Quarkkeulchen zum Beispiel kommen mit wenig aus und schmecken trotzdem einfach himmlisch.

Diese kleinen Küchlein sind aus einem Quark-Kartoffelteig und vielseitig. Essen Sie sie süß mit Zucker und Apfelmus, oder herzhaft mit Schinken und Co.. Die Spezialität ist vor allem in Sachen bekannt, schmeckt aber auch außerhalb des Freistaates ganz hervorragend.

Quarkkeulchen
Quarkkeulchen sollten Sie unbedingt einmal gegessen haben. © Imago

Rezept für Quarkkeulchen: Diese Zutaten brauchen Sie

Portionen:4
Vorbereitungszeit:30 Minuten
Zubereitungszeit:30 Minuten
Schwierigkeitsgradeinfach

Amerikaner backen: Das Geheimnis liegt im Puddingpulver.

So bereiten Sie das Rezept für Quarkkeulchen zu

  1. Schälen Sie die Kartoffeln (500 g), würfeln Sie sie und kochen Sie in Salzwasser. Danach stampfen Sie die Kartoffeln und drücken Sie durch eine Kartoffelpresse und lassen sie abkühlen. Sie können die Kartoffeln auch am Vortag schon kochen.
  2. Vermischen Sie die Kartoffeln mit Magerquark (250 g), Eigelb (1 Stk.), Zucker (25 g), Mehl (50 g), Salz (1 Prise) und Zitronenabrieb (etwa 1 TL) und verarbeiten Sie alles zu einem Teig.
  3. Formen Sie aus dem Quarkkeulchen-Teig Kugeln, die Sie zu Bratlingen flachdrücken und in Mehl wenden.
  4. Braten Sie die Quarkkeulchen in reichlich Butterschmalz oder Speiseöl goldbraun aus und wenden Sie sie dabei regelmäßig.

Kennen Sie schon unsichtbaren Apfelkuchen? Das Rezept kann sich durchaus sehen lassen.

Wenn die Quarkkeulchen fertig sind, bestreuen Sie sie mit etwas Puderzucker (so machen Sie ihn ganz leicht selbst) und servieren Apfelmus dazu. Viel Spaß beim Genießen! (ante) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare