1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Es muss nicht immer Suppe sein - Heute gibt es Kürbis-Risotto

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kürbis Schale Gerichte Verbraucher Tipps
Kürbis ist ein beliebtes Herbstgemüse. Daraus kann man zum Beispiel Risotto machen. © Roland Weihrauch/dpa/ picture alliance

Der Kürbis steht im Herbst auf jeder Speisekarte. Doch es muss nicht immer Suppe sein, wie dieses Kürbis-Risotto zeigt.

Fulda - Ja, Kürbis im Herbst, das ist schon ein orangefarbenes Klischee. Wem das gesunde Gemüse in der Suppenvariante schon zu den Ohren rauskommt, der könnte dieses Risotto-Rezept ausprobieren*. Dafür benötigt man Zwiebeln, Hokkaido-Kürbis, Gemüsebrühe, Risotto-Reis, Weißwein, Kürbiskerne, Parmesan, Butter, Salz, Pfeffer und Öl zum Anbraten.

Zubereitung: Die Zwiebel häuten und würfeln. Den Kürbis halbieren, mit einem Löffel die Kerne herauskratzen und das Fruchtfleisch würfeln. Die Schale kann dranbleiben. Butter in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel glasig anbraten. Zwischendrin noch etwas Öl zugießen. Dann den Kürbis mit dem Reis hinzufügen und weiterbraten. Mit Weißwein ablöschen, dann die Brühe immer kellenweise zugeben und einkochen lassen, bis die Brühe verbraucht und der Reis sämig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Parmesan und Kürbiskernen bestreuen. *Fuldaerzeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Auch interessant

Kommentare