Zebrakuchen fällt durch seine interessante Musterung auf – kann aber auch geschmacklich überzeugen.
+
Zebrakuchen fällt durch seine interessante Musterung auf – kann aber auch geschmacklich überzeugen. (Symbolbild)

Kuchen backen

Es wird exotisch auf dem Teller – mit diesem Rezept für Himbeer-Zebrakuchen

  • Maria Dirschauer
    vonMaria Dirschauer
    schließen

Zebrakuchen ist einfach gebacken und ein echter Hingucker. Bei diesem Rezept kommt noch eine herrliche Himbeer-Note hinzu. Schnell nachbacken!

Fruchtig, cremig und hübsch anzusehen – das klingt doch gut für einen Kuchen, oder? Wenn wir Ihnen jetzt noch verraten, dass Sie den Himbeer-Zebrakuchen ganz einfach backen können und keine ausgefallenen Zutaten brauchen, wollen Sie doch bestimmt gleich anfangen zu backen, oder? Normalerweise ist Zebrakuchen ein einfacher Rührkuchen, bei diesem Rezept wird einfach ein köstlicher Käsekuchen daraus! Der Kuchenboden wird ganz easy aus Cookies (selbstgemacht oder gekauft) und Butter gezaubert, ähnlich wie bei Cheesecake*, mit dem dieses Rezept auf jeden Fall verwandt ist. Das Muster des Kuchens erinnert an Zebrastreifen und wird normalerweise mit hellem und Kakaoteig zustande gebracht. In dieser Version wird stattdessen ein Teil des Teigs mit Himbeeren rosa eingefärbt – so entsteht quasi ein rosa-weißes Zebra-Muster.

Probieren Sie auch: Mit dieser Zutat wird der Schokoladenkuchen besonders saftig und lecker.

Rezept für Himbeer-Zebrakuchen: Diese Zutaten brauchen Sie

  • 300 g Cookies (z. B. Chocolate Chip Cookies)
  • 205 g Butter
  • 750 g Speisequark
  • 5 Eier
  • 4 EL Speisestärke
  • 250 g Zucker
  • 250 g Tiefkühl-Himbeeren, aufgetaut

Auch lecker: Geld sparen beim Backen: Leckere Kuchen-Rezepte unter fünf Euro.

Beispielbild - nicht das tatsächliche Rezeptbild.

Rezept: So einfach backen Sie den Himbeer-Zebrakuchen

  1. Für den Kuchenboden zerbröseln Sie die Cookies im Mixer oder indem Sie sie in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz darüberrollen.
  2. Schmelzen Sie 80 g der Butter im Topf oder in der Mikrowelle und mischen Sie sie mit den Bröseln. Drücken Sie die Masse auf dem Boden einer Springform fest. Stellen Sie die Form für 30 Minuten kalt.
  3. Heizen Sie den Backofen auf 140 °C Ober-/Unterhitze vor.
  4. Für die Creme geben Sie den Speisequark, die restliche Butter, die Eier, 2 EL Speisestärke und den Zucker in eine große Schüssel und mischen Sie alles mit dem Handrührgerät zu einer Creme.
  5. Teilen Sie die Creme in 2 gleich große Portionen. Pressen Sie die aufgetauten Himbeeren durch ein Sieb in eine der Creme-Portionen. Fügen Sie 2 EL Speisestärke hinzu und rühren Sie die Creme um.
  6. Für die Zebra-Optik schöpfen Sie abwechselnd je eine Kelle Quarkcreme mit und ohne Himbeeren auf die Mitte des Keksbodens. Der Teig verläuft dadurch nach außen und es entsteht das Streifen-Muster.
  7. Backen Sie den Kuchen im Ofen für etwa 60 Minuten. Machen Sie gegen Ende der Backzeit die Stäbchenprobe.

Sie können dieses Rezept natürlich auch ohne Himbeeren machen und wie beschrieben stattdessen die eine Creme-Portion mit Kakaopulver braun färben. Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Im Video: Leckeres Himbeerdessert 

Weiterbacken: Gestürzter Käsekuchen: Dieses Rezept stellt den Klassiker auf den Kopf.

So wird der Kuchen kunterbunt

Die Buttercreme auf Cupcakes kann gut Farbe vertragen. Foto: RUF Lebensmittelwerk KG/dpa-tmn
Wenn die Farbe erst mit einer Flüssigkeit verrührt wird, verteilt sie sich besser in der Buttercreme oder Teigmasse. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Bunte Vanille Cake-Pops bekommen durch Verzierungen mit eingefärbter Kuvertüre das i-Tüpfelchen verpasst. Foto: Peter Raider/blv Verlag/dpa-tmn
Mit einem Schneebesen wird blaue Lebensmittelfarbe in eine Buttercreme eingerührt - allerdings sollte sie zuvor in einer Extra-Schüssel mit einer flüssigen Zutat verrührt werden. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
So wird der Kuchen kunterbunt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare