Lieblingskuchen-Potenzial

So backen Sie saftigen Joghurt-Zitronenkuchen – ein besonderer Hingucker

  • Maria Dirschauer
    vonMaria Dirschauer
    schließen

Lust auf ein entspanntes Rezept für einen schnell gemachten, super saftigen Kuchen, der dennoch optisch was hermacht? Dann ist dieser Kuchen genau das Richtige!

Dieser Kuchen ist perfekt für alle Zitrus-Liebhaber. Dank Zitronensaft und -schale wird er wunderbar saftig und zitronig, aber nicht zu sauer, da auch griechischer Joghurt im Rührteig mitmischt. Statt langweiligem Zuckerguss dekorieren wir diesen Zitronenkuchen* allerdings mit Zitronenscheiben, die direkt mitgebacken werden. Das sieht nicht nur wunderschön aus, es geht auch ganz einfach!

Insgesamt ist dieser Joghurt-Zitronenkuchen super schnell zusammengerührt und muss dann nur etwa eine halbe Stunde im Ofen backen. Ideal für alle, die nicht ewig in der Küche stehen wollen, aber etwas Leckeres für den Kaffeetisch wollen. Dieser saftige Kuchen wird garantiert auch Ihre Gäste beeindrucken.

Lesen Sie auch: Eierlikör, Rum und Co.: So machen Sie den perfekten Zuckerguss.

Diese Zutaten brauchen Sie für den Joghurt-Zitronenkuchen

  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 Bio-Zitronen
  • 200 g Zucker
  • 200 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 3 Eier (Zimmertemperatur)
  • 175 g griechischer Joghurt
Saftig, locker, lecker: Joghurt-Zitronenkuchen.

Rezept für saftigen Zitronenkuchen mit Joghurt: So backen Sie ihn

  1. Heizen Sie den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vor und legen Sie eine rechteckige Kuchenform oder Springform mit Backpapier aus (ggf. auch die Ränder mit etwas Butter einfetten).
  2. Mischen Sie in einer Schüssel Mehl, Backpulver und Salz.
  3. Waschen Sie die Zitronen heiß ab und reiben Sie sie danach trocken. Nun raspeln Sie die Schale von 2 Zitronen dünn ab. Halbieren Sie die 2 Zitronen und pressen Sie den Saft aus. Die dritte Zitrone schneiden Sie in Scheiben.
  4. Schlagen Sie den Zucker mit der Butter schaumig. Rühren Sie nach und nach die Eier unter. Jetzt geben Sie die abgeraspelte Zitronenschale, den Zitronensaft und den Joghurt dazu.
  5. Nun rühren Sie die Mehl-Backpulver-Mischung portionsweise unter den Teig. Geben Sie den Teig in die Kuchenform (werblicher Link), streichen Sie ihn glatt und verteilen Sie die Zitronenscheiben gleichmäßig darauf.
  6. Backen Sie den Joghurt-Zitronenkuchen im Ofen für etwa 30 Minuten. Zum Schluss die Stäbchenprobe machen.

Auch lecker: Kuchen schlemmen trotz Diät – So backen Sie Russischen Zupfkuchen ohne Zucker.

Tipps fürs Backen mit Zitronen: So verwenden Sie sie richtig

  • Rollen Sie die Zitronen einige Male fest über eine Arbeitsplatte, damit möglichst viel Saft herauskommt.
  • Alternativ kann es auch helfen, Zitronen 20 Sekunden in der Mikrowelle zu erwärmen, damit sie mehr Saft geben.
  • Verwenden Sie unbedingt Bio-Zitronen, damit die Schale unbehandelt und frei von Pestiziden, Wachs und Co. ist. Um ganz sicher zu gehen, können Sie die Zitronen auch vorab mit heißem Essigwasser abwaschen, dann mit klarem Wasser nachspülen und sie gründlich trockenreiben.
  • Verwenden Sie Zitronenabrieb oder -zesten auch für andere Kuchen als Zitronenkuchen oder -Muffins, zum Beispiel für Marmorkuchen. Das gibt dem Teig eine frische Zitrus-Note.

Der Joghurt-Zitronenkuchen schmeckt am allerbesten frisch gebacken. Sie können Ihn aber auch gut verpacken und kühl lagern, dann hält er sich bis zu fünf Tage. Noch besser: Sie können diesen Kuchen sogar einfrieren und dann bei Bedarf auftauen lassen. Guten Appetit! (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weiterschlemmen: Vegan backen ist so einfach: Dieser herrliche Schokokuchen ist der beste Beweis.

Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand – dabei sind sie wirklich praktisch

Zitronen entsaften: Wenn Sie die Zitrone vor dem Auspressen 20 Sekunden erwärmen, gibt sie mehr Saft. Funktioniert auch mit Limetten und Orangen.
Zwiebeln schneiden: Schneiden Sie die Enden der Zwiebel ab und legen Sie sie dann 30 Sekunden bei voller Wattzahl in die Mikrowelle. Anschließend zwei Minuten warten und schneiden. Tränen adé!
Blitzschnelles Rührei: Schlagen Sie das Ei in eine Tasse auf, verquirlen Sie es gründlich mit einem Schuss Milch und geben Sie es dann etwa eine bis anderthalb Minuten bei voller Wattzahl in die Mikrowelle.
Sekundenschneller Milchschaum: Geben Sie Milch in ein verschließbares und mikrowellensicheres Gefäß. Schütteln Sie die Milch 30 Sekunden bis sich Schaum bildet und geben Sie dann 30 Sekunden in die Mikrowelle. Der Schaum wird fest und Sie können Ihn abschöpfen.
Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand – dabei sind sie wirklich praktisch

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Rubriklistenbild: © imago images / Panthermedia

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare