Rezepte für das Weihnachtsmenü (für 6 Personen)

-

Maronisuppe mit Marsalaschaum

Zutaten:

750 g Edelkastanien1/4 l Sahne2cl Marsala¼ l Marsala Secco2 TL Sahnesteif¾ l Gemüsebrühe¼ l Sahne.

Zubereitung:

Die Kastanien kreuzförmig einschneiden und ca. 20 Min. kochen. Anschließend mit kaltem Wasser abschrecken und schälen. Die Kastanien in einen Topf geben und mit Gemüsebrühe aufgießen, bis sie bedeckt sind. 50 Minuten gar kochen und dabei immer wieder mit Brühe aufgießen. Mit einem Stabmixer die Kastanien pürieren und dabei mit restlicher Brühe, dem ¼ l Marsala und der ¼ l Sahne aufgießen, bis sich eine schöne sämige Suppe ergibt. Noch einmal unter Rühren aufkochen lassen und mit etwas Salz, weißem Pfeffer und einer Prise Zimt abschmecken.

Für den Marsalaschaum die Sahne mit den 2cl Marsala steif schlagen. Ungefähr nach einer Minute das Sahnesteif zugegen und fertig aufschlagen, bis die Sahne schön fest ist.

Beim Servieren einen EL Marsalaschaum in die heiße Suppe geben und servieren.

Kürbis-Schalottenplätzchen an winterlichen Blattsalaten

Zutaten:

Frische Blattsalate nach Wahl2 Schalotten1 kleinen Hokaido-KürbisMürbteig für die PlätzchenEssigÖl

Zubereitung:

Schalotten in feine Ringe schneiden, mit Mehl bestäuben und in Öl ausbacken. Den Kürbis ungeschält in Würfel schneiden und gar kochen. Anschließend auskühlen lassen und pürieren.

Für den Mürbteig 250 g Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, in die Mitte eine Mulde drücken, ein Eigelb, eine Prise Salz und 2 EL Zucker auf den Mehlrand streuen. 125 g kalte Butter in Stücke schneiden und auf das Mehl verteilen. Den pürierten Kürbis dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Im Kühlschrank 2 Std. kalt stellen.

Auf bemehlter Arbeitsfläche Teig ausrollen und mit Plätzchenausstecher Motive nach Wahl ausstechen. Plätzchen bei 180 Grad goldgelb backen.

Den Blattsalat in der Mitte anrichten, mit den Plätzchen garnieren. Die gebackenen Schalotten darüberstreuen.

Gefülltes Wildschweinschnitzel

Zutaten:

6 Portionen Wildschweinschnitzel vom Metzger ( ca.180 g)6 Bauchspeckscheiben1 Wirsingkopf10 dünne Scheiben SpeckHefeteig, dunkle Bratensoße

Für den Hefeteig:

250 g Mehl1 Päckchen Trockenhefe1 Ei1/8 l Milch40g Butter

Aus den Angaben einen Hefeteig herstellen.

Den Wirsing in Streifen schneiden. Speck fein würfeln und anbraten, Wirsing zugeben und bei niedriger Temperatur dünsten. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Crème fraiche abschmecken. Auskühlen lassen.

Den fertigen Hefeteig mit Nudelholz ausrollen und mit einem Ausstecher oder Trinkglas von 9 cm Durchmesser ausstechen. Mit einem Esslöffel in jeden Teigkreis eine Portion kalten Wirsing setzen. Den Hefeteig von außen zur Mitte hin ziehen und fest zusammendrücken, damit die Füllung nicht auslaufen kann. Mit dem Verschluss nach unten in eine gefettete Backform setzen. Mit Eigelb bestreichen und bei 180 Grad 40-45 Minuten backen.

Fertige Bratensoße zubereiten mit Hagebuttenmarmelade und etwas Portwein nach Belieben abschmecken. Die Wildschweinschnitzel mit Salz und Pfeffer würzen, mit den Speckscheiben belegen und zusammenklappen. Anschließend in Mehl, Ei und Semmelbrösel panieren.

In Butterschmalz ausbacken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf Tricks, wie Sie sofort und ganz leicht besser kochen
Sie kochen gerne, aber das Essen schmeckt nicht immer so, wie Sie es sich wünschen? Ein Profi verrät, wie Ihr Essen ab sofort leckerer wird.
Fünf Tricks, wie Sie sofort und ganz leicht besser kochen
Discounter oder Edelmarke? Nuss-Schokolade im Test
Welche Nuss-Schokolade schneidet am besten ab - günstige Produkte aus dem Supermarkt oder Markenschokolade? Ein Verbrauchermagazin hat nachgeprüft.
Discounter oder Edelmarke? Nuss-Schokolade im Test
Was in Nüssen steckt
Nüsse sind kalorienreich, aber auch sehr gesund. Jede Sorte zeichnet sich durch ganz bestimmte Inhaltsstoffe aus. Und so manch eine gehört sogar zu der Gattung der …
Was in Nüssen steckt
Diese Discounter-Weine sind echte Schnäppchen - und richtig gut
Rechtzeitig zu Weihnachten locken Discounter wie Aldi und Lidl mit speziellen Festtagsangeboten. Die Weine sind nicht nur günstig - sondern auch megalecker.
Diese Discounter-Weine sind echte Schnäppchen - und richtig gut

Kommentare