Rhabarbersaison

Rhabarber-Crumble mit Mandeln: Dieses leckere Rezept müssen Sie probieren

  • Maria Dirschauer
    vonMaria Dirschauer
    schließen

Endlich hat Rhabarber wieder Saison! Neben den Klassikern Kuchen und Kompott können Sie auch einen leckeren Crumble, also Streusel-Auflauf, mit dem fruchtigen Gemüse backen.

Zwischen Mitte März und April startet die Rhabarbersaison. Bis zum 24. Juni, dem Johannistag, an dem die Rhabarber-Ernte traditionell endet, können Sie nun leckere Kuchen, Kompott, Desserts und Marmeladen mit dem fruchtig-säuerlich schmeckenden Gemüse zubereiten. Gemüse? Ja, auch wenn man Rhabarber spontan dem Obst zurechnen würde, handelt es sich botanisch gesehen um ein Stängelgemüse. Die Zuordnung ist für die Verwendung aber genau genommen egal, deshalb soll es jetzt darum gehen, was Sie sonst noch Leckeres daraus zaubern können.

Mit dem folgenden Rezept backen Sie nämlich einen köstlichen Rhabarber-Crumble. Falls Sie noch nicht in den Genuss eines Crumbles gekommen sind: Dabei handelt es sich um einen Streusel-Auflauf, bestehend aus einer Schicht Obst und knusprigen Streuseln. Quasi ein Streuselkuchen ohne Boden, den Sie am besten noch warm servieren. Ein Klassiker ist Apple-Crumble mit knackigen Äpfeln, aber je nach Saison und Vorlieben können Sie das Obst variieren. Im Fall unseres Rhabarber-Crumbles werden die Streusel mit Haferflocken und gehackten Mandeln verfeinert. Und Sie können den Rhabarber noch mit weiterem Obst kombinieren, zum Beispiel Himbeeren oder Erdbeeren. Die Zubereitung ist denkbar einfach – lassen Sie sich diesen süß-säuerlichen Genuss nicht entgehen!

Probieren Sie auch: Dieser schnelle Rhabarber-Schmand-Kuchen gelingt immer und schmeckt himmlisch.

Rezept für Rhabarber-Crumble mit Mandeln: Die Zutaten

Zutaten für eine mittelgroße Auflaufform

Für die Streusel:

  • 100 g Mehl
  • 30 g zarte Haferflocken
  • 30 g gehackte Mandeln
  • 90 g brauner Zucker
  • 80 g kalte Butter, in Stücken

Für die Rhabarberschicht:

  • 400 g geputzter Rhabarber
  • 30 g Zucker
  • 10 g Speisestärke
Rhabarber-Crumble schmeckt fruchtig, süß und säuerlich – auch in Kombination mit saisonalem Obst wie Erdbeeren.

Auch lecker: Dieser schnelle Rhabarber-Blechkuchen ist einfach gemacht und köstlich.

Sie möchten keine Rezepte und Tipps mehr verpassen?

Hier können Sie unseren wöchentlichen Rezepte-Newsletter abonnieren. 

Rhabarber-Crumble mit Mandeln: So bereiten Sie den Streusel-Auflauf zu

  1. Für die Streusel verarbeiten Sie das Mehl, die Haferflocken, die Mandeln, den Zucker und die Butter zuerst mit den Knethaken des Handmixers oder in der Küchenmaschine, dann mit den Fingern zu einem Streuselteig.
  2. Stellen Sie die Streusel in den Kühlschrank, während Sie den Rhabarber vorbereiten.
  3. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor.
  4. Für die Rhabarberschicht putzen und schälen Sie den Rhabarber und schneiden Sie ihn in 1-2 cm große Stücke.
  5. Vermischen Sie den Rhabarber mit dem Zucker und der Speisestärke. Geben Sie alles in eine gefettete Auflaufform.
  6. Verteilen Sie nun die Streusel über der Rhabarberschicht.
  7. Backen Sie den Crumble für etwa 30-35 Minuten im Ofen, bis die Streusel goldbraun sind.

Servieren Sie den Rhabarber-Crumble am besten noch warm. Lecker schmeckt dazu eine Kugel Vanilleeis, Schlagsahne oder Vanillesauce. Guten Appetit! (mad)

Mehr Rhabarber-Rezepte: Holen Sie sich jetzt schon den Sommer ins Glas: Machen Sie Rhabarbersirup selbst.

So gelingen unwiderstehliche Apfelkuchen

Der Hefekuchenteig wird mit Apfelspalten dachziegelartig belegt und anschließend mit Streuseln bedeckt. Foto. Ulrike Holsten/Dr. Oetker Versuchsküche/dpa-tmn Foto: Ulrike Holsten
Für den Haselnuss-Apfel-Kuchen werden die Apfelviertel mit der Gemüsereibe grob geraspelt und unter das Mehl gemischt. Foto: Maria Grossmann/Gräfe und Unzer Verlag/dpa-tmn
Der Apfelkuchen aus Rührteig wird kranzförmig mit Apfelvierteln belegt. Nach dem Backen wird der Kuchen mit Aprikosenkonfitüre bestrichen. Foto: Ulrike Holsten/Dr. Oetker Versuchsküche/dpa-tmn
"1 Teig – 50 Kuchen", Gina Greifenstein, Verlag Gräfe und Unzer, 64 Seiten, 9,99 Euro, ISBN: 9783774248809. Foto: Maria Grossmann/Gräfe und Unzer Verlag/dpa-tmn
So gelingen unwiderstehliche Apfelkuchen

Rubriklistenbild: © Julia Lototskaya/Imago

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare