+
Vor dem Grillen nur mit Kräutern und Gewürzen einreiben: Ein schönes Stück aus der Rinderlende braucht nicht viel mehr Zutaten. Foto: Manuela Rüther

Rindfleisch mit Gewürzmischung

Bavette nennen die Franzosen ein Steakstück aus der Rinderlende. Es gilt als sehr aromatisch, ist aber nicht so leicht in Deutschland zu bekommen. Es eignet sich gut zum Kurzbraten oder Grillen. Den nötigen Pfiff bekommt es mit einem aromatischen Rub.

Kategorie: Hauptspeise

Zutaten für vier Personen:

600 bis 800 Gramm Bavette am Stück,

2 Knoblauchzehen,

2 Zweige Rosmarin,

1 EL Kreuzkümmel,

1 EL Koriandersamen,

2 EL schwarze Pfefferkörner,

1 EL grobes Meersalz oder Fleur de Sel, Olivenöl.

Zubereitung:

Den geschälten Knoblauch fein reiben, die Rosmarinnadel von den Zweigen zupfen und klein hacken. Kreuzkümmel und Koriandersamen in einer schweren Pfanne leicht bräunen, dann zusammen mit den Pfefferkörnern und dem Salz in einem Mörser gründlich zerstoßen. Die Gewürze mit dem Knoblauch und dem Rosmarin vermengen. Das Fleisch damit rundherum einreiben und anschließend mit Olivenöl bestreichen. In Frischhaltefolie packen und mindestens sechs Stunden ziehen lassen.

Wer einen Grill mit Deckel verwendet, bei dem sich die Temperatur genau bestimmen lässt, bereitet das Fleisch am besten im Ganzen zu. Zunächst wird es von jeder Seite sehr heiß angegrillt und sollte dann bei 100 Grad ziehen. Erreicht es in seinem Inneren eine Temperatur von 50 Grad, ist es innen noch rosa und kann aufgeschnitten werden. Vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer würzen und etwas Olivenöl darüber tropfen. Bei einem simplen Holzkohlegrill ohne Deckel kann das Fleisch in sehr dünne Scheiben geschnitten werden. Diese Steaks sollten beidseitig sehr kurz bei große Hitze gegart werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ketchup oder Mayo zum Eis? Hier gibt es die wohl wildeste Eis-Kreation
Ungewöhnliche Eissorten sind ja nichts Neues mehr. Aber Weißwursteis oder Rhabarber-Avocado-Eis war einer Eisdiele wohl immer noch zu langweilig.
Ketchup oder Mayo zum Eis? Hier gibt es die wohl wildeste Eis-Kreation
Gekochte Süßkartoffeln enthalten deutlich weniger Oxalsäure
Die Süßkartoffel ist zu einem richtigen Trendgemüse geworden. Sie enthält jedoch vergleichsweise viel Oxalsäure. Durch die richtige Zubereitung lässt sich der Gehalt …
Gekochte Süßkartoffeln enthalten deutlich weniger Oxalsäure
Spargel und Fenchel aus dem Meer
Wenn der Meeresspiegel steigt, versalzen die Böden. Im Ökowerk Emden wird für ein internationales Forschungsprojekt erprobt, welche Pflanzen sich in salziger Umgebung …
Spargel und Fenchel aus dem Meer
So werden harte Semmeln wieder weich
Sie beißen sich an Ihren alten Semmeln oder hartem Brot die Zähne aus? Wegwerfen wäre aber reine Verschwendung: Mit einem einfachen Trick werden Semmeln und Brot wieder …
So werden harte Semmeln wieder weich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.