Vom Verzehr der "Minkenhus - Spanischer Blütenpollen" wird vorsichtshalber abgeraten. Foto: Lebensmittelwarnung.de/dpa

Zu viel Pyrrolizidinalkaloide

Rückruf von spanischen Blütenpollen

Verbraucher aufgepasst: Sie sollten nicht das Produkt "Minkenhus - Spanischer Blütenpollen" essen. Speziell betroffen sind die Beutel mit den Chargennummern L-13215001 und L-6160033.

Brockel (dpa) - Vor dem Verzehr von spanischen Blütenpollen eines niedersächsischen Unternehmens wird gewarnt. Grund ist ein zu hoher Gehalt von Pyrrolizidin-Alkaloiden (PA).

Bei Untersuchungen sei ein zu hoher PA-Gehalt gefunden worden, heißt es im Internetportal lebensmittelwarnung.de des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

PA sind danach von den Pflanzen gebildete Stoffe, mit denen vermutlich Fraßfeinde abgewehrt werden sollen. Es gibt nach den Angaben noch keine gesetzlichen Grenzwerte für PA in Futter- und Lebensmitteln, doch werde einer Empfehlung des Bundesamtes für Risikobewertung folgend von einem weiteren Verzehr der betroffenen Pollen abgeraten.

Es geht laut lebensmittelwarnung.de um das Produkt "Minkenhus - Spanischer Blütenpollen" der Heinrich Holtermann KG im Ein-Kilo-Beutel mit Haltbarkeit von Ende Januar 2019 und Ende Oktober 2019. Dabei geht es um die Chargennummern L-13215001 mit den Artikelnummern 7602 und 7604 (Mindesthaltbarkeitsdatum Ende Januar 2019) und L-6160033 mit der Artikelnummer 7602 (Mindesthaltbarkeitsdatum Ende Oktober 2019).

Außer Niedersachsen seien auch Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Schleswig-Holstein betroffen, weil die betroffenen Pollen dort angeboten worden. Das Unternehmen verwies an die Lebensmittelüberwachung des Landkreises Rotenburg.

Lebensmittelwarnung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gekochtes Ei schälen: Warum lassen sich manche Eier nicht pellen?
Für viele gibt es kein gutes Frühstück ohne Ei und die meisten schrecken das Ei ab, um es leichter zu schälen. Aber warum klappt das bei manchen Eiern nicht?
Gekochtes Ei schälen: Warum lassen sich manche Eier nicht pellen?
Zwölfjährige schreibt vernichtende Restaurantkritik
Ein Restaurantbesuch in Spanien verleitet die Tochter eines Fernsehkochs zu einer krassen Kritik. Nach diesen Worten versinkt der Restaurantchef sicher im Boden.
Zwölfjährige schreibt vernichtende Restaurantkritik
Kerne und Pflanzenteile können krank machen
In einen Smoothie sollte möglichst viel frisches Obst und Gemüse hineinkommen. Aber Achtung: Nicht jeder Kern oder jedes Teil einer Pflanze sollte man verwenden, sonst …
Kerne und Pflanzenteile können krank machen
Warum Sie Chips und Avocados einfrieren sollten
Sie wissen, dass Einfrieren Speisen haltbar macht. Aber ist Ihnen auch klar, dass Sie diese ungewöhnlichen Lebensmittel im Gefrierschrank lagern können?
Warum Sie Chips und Avocados einfrieren sollten

Kommentare