1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Rührei wie Jamie Oliver zubereiten: So haben Sie es bestimmt noch nie gegessen

Erstellt:

Von: Maria Dirschauer

Kommentare

Rührei ist einfach und schnell zu machen, außerdem günstig. Aber kennen Sie schon diesen Trick für besonders sämige, cremige Rühreier?

Ob zum Frühstück oder als kleine Mahlzeit zwischendurch: Rührei ist ein einfaches Gericht, das schnell zubereitet ist und eine tolle Proteinquelle darstellt. Es gibt unzählige Rezepte und Tipps für das „perfekte Rührei“. Fragen wir also jemanden, der sich mit Kochen auskennt: Starkoch Jamie Oliver. Der zeigt in einem YouTube-Video drei Arten für die Zubereitung von leckerem Rührei: englisch, französisch und amerikanisch. Im Folgenden geht es um die sogenannte französische Zubereitungsart. Die Zutaten sind lediglich Eier, Salz und Butter. Denn, so sagt er: Wenn Sie das Rührei richtig braten, brauchen Sie keine weiteren Zutaten wie Milch oder Sahne, die viele Hobbyköche verwenden*. Außerdem benutzt der TV-Koch hier eine ungewöhnliche Methode: Die Eier werden nicht in der Pfanne gebraten, sondern über einem heißen Wasserbad in einer Schüssel sanft gegart.

Rührei lecker zubereiten ist nicht schwer, wenn man ein paar Tricks kennt.
Rührei lecker zubereiten ist nicht schwer, wenn man ein paar Tricks kennt. © Imago

Lesen Sie auch: Rührei braten: Viele machen eine Sache falsch – Sie auch?

Das perfekte Rührei: Jamie Oliver zeigt französische Zubereitung

Die französische Machart führt zu einem feinen, sämigen Rührei, das flüssiger ist als die Rühreier, die die meisten von uns kennen. Was Sie für die Zubereitung brauchen:

Auch interessant: Rührei, Spiegelei oder pochiert: So machen Sie Eier ganz einfach in der Mikrowelle.

Rührei nach französischer Art: Mit diesem Trick wird es besonders cremig

  1. Kochen Sie im Topf etwa 2,5 Zentimeter hoch Wasser auf.
  2. Geben Sie 2 Eier pro Person in die hitzebeständige Schüssel, würzen Sie leicht mit Salz und verquirlen Sie alles mit einem Schneebesen. Setzen Sie die Schüssel auf den Topf über das Wasserbad.
  3. Rühren Sie immer wieder kräftig um, während die Eier über dem Wasserbad garen, das heißt bei geringer Temperatur –das Ganze dauert eine Zeit lang.
  4. Nach etwa 6 Minuten verändert sich allmählich die Konsistenz der Eier: festere Bestandteile bleiben am Schneebesen hängen. Geben Sie jetzt ein paar Stücke Butter hinzu.
  5. Nehmen Sie jetzt einen Silikonspatel zu Hilfe, wenden Sie die Masse mehrmals vorsichtig. Nicht wundern: Das Rührei auf französische Art ist um einiges flüssiger als die typische Variante. So soll es auch sein.
  6. Zum Servieren toasten Sie zum Beispiel zwei Scheiben Toastbrot und geben das Rührei jeweils darauf.

Probieren Sie diese ungewöhnliche Zubereitungsart einfach mal aus und überraschen Sie Freunde und Familie beim nächsten Brunch mit dieser Leckerei. Guten Appetit! (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Weiterlesen: Starten Sie besser in den Tag – 5 Tipps für ein gesundes Frühstück.

Auch interessant

Kommentare