Ein Ei wird aufgeschlagen.
+
Rührei kann mit ungewöhnlichen Zutaten zubereitet werden.

Das perfekte Rührei

Milch war gestern: Mit einer banalen Zutat soll Ihr Rührei noch besser werden

  • Sophia Adams
    vonSophia Adams
    schließen

Rühreier sind einfach zu machen und doch ist es schwierig, sie zu perfektionieren. Wer auf ein besonders fluffiges Ergebnis hofft, sollte folgende Zutat verwenden.

  • Rührei* gilt als einfaches und beliebtes Gericht, das man innerhalb weniger Minuten zubereiten kann.
  • Häufig unterscheiden sich die Rührei-Rezepte um ein, zwei Zutaten.
  • Eine Flüssigkeit würden viele nicht verwenden - doch sie soll Wunder wirken.

Ihr Rührei schmeckt anders, als die Versionen, die Ihre Freunde zubereiten? Obwohl die Rezepte dieses simplen Gerichts weitestgehend ähnlich sind, kann die Änderung einer Zutat bereits dazu führen, dass die Ergebnisse jeweils andere Konsistenzen und Geschmäcker aufweisen. Entsprechend hat wohl jeder Mensch sein ganz persönliches Rührei-Rezept, das er für das einzig wahre hält.

Oder sind Sie mit Ihren Rühreiern oft unzufrieden? Dann wird es Zeit, etwas Neues auszuprobieren. Vielleicht sagt Ihnen folgendes Rezept für besonders fluffige Eier zu, das eine sehr banale Zutat enthält.

Rühreier zubereiten - Eine Zutat macht sie besonders fluffig

Viele schwören auf Milch oder gar Sauerrahm, mit denen sie ihre Eier verquirlen. Andere geben ihrem Rührei in der Pfanne etwas Käse hinzu, während wieder andere den Geschmack variieren, indem sie die verschiedensten Gewürze verwenden. Egal welche Methode Sie ausprobieren, das Ergebnis dürfte in den seltensten Fällen ähnlich schmecken.

Wer gerne wieder etwas Neues ausprobieren möchte, sollte übrigens folgenden Trick anwenden: Verrühren Sie Ihr Ei einmal mit Wasser, anstatt mit Milch. Was im ersten Moment völlig banal klingt, soll laut dem Magazin Southern Living Wunder wirken. Demnach wird Ihr Rührei wesentlich fluffger und fast schon „Wolken-artig“, wenn Sie wie in folgendem Rezept vorgehen. Wer hingegen Rühreier mit Milch zubereitet, erhält ein cremigeres Ergebnis mit einer festeren Textur.

Lesen Sie auch: Statt Salz im Rührei - Verwenden Sie lieber diese Zutat.

Rezept: Rührei mit Wasser zubereiten - So klappt es

  • Erhitzen Sie eine Pfanne mit Öl oder Butter auf mittlerer Temperatur.
  • Verquirlen Sie ein, zwei Eier (für eine Portion) in einer Schüssel. Gegebenenfalls eine Prise Salz und Pfeffer hinzugeben.
  • Mischen Sie anschließend einen Esslöffel Wasser unter.
  • Geben Sie die Masse in die erhitzte Pfanne und warten Sie wenige Momente, bis sie sich gesetzt hat.
  • Bringen Sie das Ei-Wasser-Gemisch mit einem Rührbesen oder einem Pfannenwender zum Stocken. Wer mag, kann nun weitere Kräuter hinzugeben.
  • Nehmen Sie Ihr Rührei aus der Pfanne, sobald es leicht bräunlich ist.

Tipp: Sie haben keine passende Pfanne (werblicher Link)? Auf Amazon finden Sie ein Modell, das Ihnen zusagt.

Auch interessant: Milch im Rührei? Nehmen Sie stattdessen diese Zutat für mehr Geschmack.

Video: Rezept für klassisches Rührei

Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Brot, das schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten.
Eier Haltbarkeit erkennen
Fisch Haltbarkeit erkennen
Fleisch Haltbarkeit erkennen
Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Basilikum im Topf gekauft? So können Sie ihn ganz einfach vermehren
Basilikum im Topf gekauft? So können Sie ihn ganz einfach vermehren
Backen Sie diesen leckeren Apfelmus-Kuchen mit Vanillepudding – er schmeckt zum Verlieben
Backen Sie diesen leckeren Apfelmus-Kuchen mit Vanillepudding – er schmeckt zum Verlieben
Diesen Pfannen-Fehler machen viele Hobbyköche – doch Sie können ihn leicht vermeiden
Diesen Pfannen-Fehler machen viele Hobbyköche – doch Sie können ihn leicht vermeiden
Keine Sauerei mehr in der Küche: Schneiden Sie Blumenkohl ab sofort so
Keine Sauerei mehr in der Küche: Schneiden Sie Blumenkohl ab sofort so

Kommentare