1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Kennen Sie Savarin? So backen Sie den fluffigen Kuchen-Ring nach

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anne Tessin

Kommentare

Kuchen und Torten gibt es in unzähligen Variationen - ein besonders hübscher ist der Savarin. (Symbolbild)
Kuchen und Torten gibt es in unzähligen Variationen - ein besonders hübscher ist der Savarin. (Symbolbild) © picture alliance / dpa / Emily Wabitsch

Die Gärten quellen über vor Früchten und ermöglichen unzählige köstliche Rezepte, zum Beispiel Savarin-Kuchen. Probieren Sie diesen französischen Sommerkuchen!

Kuchen kann man gar nicht genug essen. Er macht das Leben süßer und das gleich in ungezählten Varianten. So gibt es immer wieder ein Rezept, das Sie bestimmt noch nicht kannten. Der Savarin-Kuchen gehört sicherlich in dieser Kategorie. Der französische Kuchen aus Hefeteg mit Früchten ist nicht nur ein kulinarischer Genuss, sondern auch ein echter Augenschmaus. Jede Menge Eier verleihen ihm eine herrlich goldene Farbe und die Dekoration mit frischen Früchten ist so einfach wie spektakulär.

Besonders ist die Ringform des Savarin und dass er mit Alkohol oder Sirup getränkt wird. So wird es besonders saftig und unwiderstehlich.

Savarin Rezept: Diese Zutaten brauchen Sie für den fluffigen Kuchen

Auch lecker: Hermann-Kuchen - So gelingt Ihnen der legendäre Kuchen

So backen Sie den Savarin-Kuchen

  1. Erwärmen Sie etwas Milch handwarm. Lösen Sie die Hefe darin auf und rühren Sie noch einen Teelöffel des Zuckers (40 g) darunter. Lassen Sie die Mischung stehen bis sie kleine Bläschen wirft.
  2. Nun die Hefemilch mit der restlichen Milch, dem Zucker, der Butter, den Eiern und einer Prise Salz zu einem Hefeteig verarbeiten. Lassen Sie diesen an einem warmen Ort eine halbe Stunde gehen, bis sich seine Größe verdoppelt hat.
  3. Fetten Sie eine spezielle Savarin-Form oder eine andere Ringform (zur Not tut es auch eine Gugelhupfform) gut ein und füllen Sie den aufgegangenen Teig hinein. Lassen Sie ihn nun noch einmal an einem warmen Ort etwa eine halbe Stunde gehen.
  4. Heizen Sie zwischenzeitlich Ihren Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze oder 180 Grad Umluft vor.
  5. Backen Sie den Kuchen etwa 20 Minuten auf der unteren Schiene und machen Sie zum Ende der Garzeit die Stäbchenprobe.
  6. Während der Kuchen backt, kochen Sie den Orangensaft auf und lösen darin den Zucker (125g) auf. Geben den Rum dazu, wenn der Sirup etwas abgekühlt ist - wenn Kinder mitessen, lassen Sie den Rum einfach weg.
  7. Lassen Sie den fertig gebackenen Kuchen in der Form kurz abkühlen und stürzen sie ihn dann auf eine tiefe Platte. 
  8. Nach kurzer Abkühlzeit stürzen Sie den Kuchen vorsichtig zurück in die Form und stechen ihn an der Unterseite rundherum mit Holzstäbchen oder einem Schaschlikspieß vorsichtig ein, aber ohne ihn ganz zu durchstechen. 
  9. Begießen Sie den Kuchen dann mit dem Rum-Orangensirup und lassen ihn einziehen.
  10. Dann können Sie die Kuchen wieder zurück auf eine Kuchenplatte stürzen.
  11. Erwärmen Sie die Konfitüre und rühren Sie sie glatt.
  12. Bestreichen Sie den Kuchen damit. 
  13. Waschen Sie die Beeren, belassen Sie die Johannisbeeren an den Rispen. Tupfen Sie die Beeren trocken und füllen und dekorieren Sie dann den Savarin damit

Dieser fluffige Savarin-Kuchen wird der Star auf Ihrer nächsten Kaffeetafel. Servieren Sie am besten frisch aufgeschlagene Sahne dazu.

Auch in Mini ist der Savarin eine Augenweide

Probieren Sie auch: Paradiescreme-Kuchen - Dieses Rezept ist in Rekordzeit fertig - und super lecker

ante

Auch interessant

Kommentare