+
Wer Zitronen in Salzwasser einlegen möchte, wählt die Früchte am besten sorgfältig aus. Da die Schale später mitverarbeitet wird, sollte sie unbehandelt sein. Foto: Tobias Hase

Schlicht oder mit Gewürzen: Salzzitronen selber machen

Durch einfaches Einlegen in Salz und Wasser bekommen Zitronen einen ganz anderen, angenehmen Geschmack. Aber hierzulande sind die Salzzitronen schwierig zu bekommen. Ein Profi erklärt, wie man sie leicht selbst machen kann - und wozu sie passen.

Berlin (dpa/tmn) - In vielen Rezepten aus dem mediterranen oder orientalischen Raum steht eine Zutat, die hierzulande bislang eher selten auf den Tisch kommt: Salzzitronen - oder auch eingelegte Zitronen.

Wer damit kochen möchte, muss zum Kauf oft in Feinkostgeschäfte. Im Supermarkt sucht man normalerweise vergebens. Aber: "Man kann die einfach selbst machen", sagt der Spitzenkoch Daniel Achilles vom Restaurant "Reinstoff" in Berlin.

Wichtig ist, sehr gute Früchte zu nehmen - etwa Amalfizitronen. "Am besten nimmt man Bio-Ware, denn man will ja auch die Schale essen." Die wird durch das Einlegen schön weich und aromatisch. "Die Zitrone bekommt einen ganz anderen Geschmack", erklärt der Profi. "Das Quietschsaure ist weg, es bleiben sehr angenehme Zitrusnoten."

Allerdings muss man etwas Zeit einplanen: Die Salzzitronen müssen mindestens sechs Wochen stehen, bis sie richtig lecker sind. Zuerst die Früchte heiß abwaschen und eventuell auch etwas abbürsten, empfiehlt Achilles. Dann schneidet man die Schale leicht ein und legt die Zitronen mit stillem Mineralwasser und grobem Meersalz in ein Haushaltsglas. Wichtig ist, dass die Früchte komplett bedeckt sind. "Dann luftdicht verschließen und mindestens sechs Wochen bei Zimmertemperatur stehen lassen", rät Achilles.

Wenn sie zum Einsatz kommen sollen, nimmt man die eingelegten Zitronen heraus und halbiert oder viertelt sie. Schließlich die Kerne und das weiße Fruchtfleisch entfernen - und dann kann es losgehen. "Die Salzzitronen nimmt man beispielsweise zum Verkochen für Soßen, Marinaden oder auch Krusten", sagt der Profi. Der Geschmack passt vor allem zu Fisch und Geflügel - aber auch zu Kalb. Auch Salaten oder vegetarischen Gerichten wie Couscous verleihen Salzzitronen eine besondere Note. Und man kann sie auch in Zuckerwasser blanchieren und damit Desserts verfeinern.

Wer experimentieren will, gibt beim Einlegen noch ein Gewürz dazu. Achilles empfiehlt beispielsweise Lorbeer, Thymian oder eine Wachholderbeere.

Daniel Achilles

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Wenn Sie das nächste Mal Nudeln kochen, denken Sie daran: Schütten Sie nie mehr das Nudelwasser in den Abfluss. Köche nennen es nicht umsonst "flüssiges Gold".
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
So bitte nicht: Diese Restaurant-Gäste hasst jeder Kellner
In der Gastronomie sind Gehalt und Trinkgeld hart verdient. Besonders, wenn man sieht, mit welchen dreisten Gästen es die Servicekräfte täglich zu tun bekommen.
So bitte nicht: Diese Restaurant-Gäste hasst jeder Kellner
Ketchup oder Mayo zum Eis? Hier gibt es die wohl wildeste Eis-Kreation
Ungewöhnliche Eissorten sind ja nichts Neues mehr. Aber Weißwursteis oder Rhabarber-Avocado-Eis war einer Eisdiele wohl immer noch zu langweilig.
Ketchup oder Mayo zum Eis? Hier gibt es die wohl wildeste Eis-Kreation
Gekochte Süßkartoffeln enthalten deutlich weniger Oxalsäure
Die Süßkartoffel ist zu einem richtigen Trendgemüse geworden. Sie enthält jedoch vergleichsweise viel Oxalsäure. Durch die richtige Zubereitung lässt sich der Gehalt …
Gekochte Süßkartoffeln enthalten deutlich weniger Oxalsäure

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.