+
Keine Zeit und Lust zum Kochen? Dieser Fisch aus dem Backofen macht sich fast von selbst.

Für Gäste

Schneller Fisch aus dem Backofen - so gelingt das einfache Gericht

All-in-One-Gerichte sparen Zeit, schmecken köstlich und sind auch für Gäste toll geeignet. Probieren Sie doch mal diesen schnellen Backofen-Fisch mit Gemüse.

All-in-one ist dieses einfache Gericht deshalb, weil der Fisch wie auch sämtliche andere Zutaten auf dem Backblech zubereitet werden. Und zwar zur gleichen Zeit. Was dies bedeutet: Schnell mal für 15 Minuten alles herrichten und das Essen macht sich die nächsten 40 Minuten von ganz alleine...

Fisch aus dem Backofen: Die zwei notwendigen Vorbereitungsschritte

Zum einen wird der Fischbauch einer Forelle mit Butter und klein geschnittenem Suppengemüse gefüllt. Und sodann das weitere Gemüse um den Fisch herum drapiert. Noch ein bisschen Weißwein und Olivenöl über das Gemüse, mit Majoran würzen und ab damit ins Rohr.

Trocknet der Fisch aus dem Backofen nicht aus?

Nein, der Fisch bleibt sehr saftig! Woran das liegt? Zum einen schützt die Haut des Fisches das Fleisch vor dem Austrocknen. Zum anderen ist die Haut auch noch mit Speckscheiben bedeckt. Und zu guter Letzt ist die Luftfeuchtigkeit im Ofen sehr hoch. Das liegt an der Flüssigkeit, die sich auf dem Blech befindet: Weißwein, Olivenöl, der aus dem Gemüse austretende Saft sowie die Butter – darum auch aufpassen, wenn man den Ofen öffnet: Ein sehr feucht-heißer Dampf kommt einem da entgegen!

Klassiker zur Herbstzeit: Leckere Kartoffelsuppe - noch heute ausprobieren

Kann ich auch andere Fischarten für den Fisch aus dem Backofen verwenden?

Klar! Zum Beispiel Doraden, Hecht oder Saibling. Was weniger zu empfehlen ist sind Fischfilets: Diese haben eine wesentlich kürzere Garzeit als ein ganzer Fisch oder das Gemüse. In der Folge würden diese ein wenig zu trocken. Hier könnte man sich eventuell alternativ damit helfen, die Fischfilets erst nach der Hälfte der Garzeit vom Gemüse aufs Blech zu geben.

Rezept für Fisch aus dem Backofen

Portionen: 2
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten

Zutaten für Fisch aus dem Backofen

  • 2 Forellen (400 bis 500 g)
  • 2 Zwiebeln (große)
  • 100 g Butter
  • 1 Pkg. Suppengemüse
  • 4 Kartoffeln (mittelgroß)
  • 1 Paprika (gelb)
  • 1 Zucchini
  • 1 Fenchel
  • 4 EL Olivenöl
  • 100 ml Weißwein
  • 1 EL Majoran
  • 8 Scheiben Bauchspeck (geräuchert)

Partysnack: Mit diesem perfekten Steakburger machen Sie Ihre Gäste glücklich

So wird der Fisch aus dem Backofen zubereitet

  1. Die Forelle waschen und aufs Backblech legen.
  2. Darunter in Ringe geschnittene Zwiebeln platzieren.
  3. Die Butter und das klein geschnittene Suppengemüse in den Bauch der Forelle geben.
  4. Kartoffeln und Tomaten halbieren, den Fenchel vierteln und die Zucchini in Scheiben schneiden. Die Paprika in mundgerechte Stücke schneiden.
  5. Alles auf dem Backblech verteilen.
  6. Den Fisch mit dem Bauchspeck abdecken.
  7. Nun über Gemüse (nicht den Fisch!) Olivenöl und Weißwein drüber träufeln und den Majoran drüber streuen.
  8. 40 Minuten bei 160 Grad im Backofen garen.
  9. Mit geviertelter Zitrone servieren – Salz und Pfeffer nach eigenem Gusto.

Von Anja Auer

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins "Die Frau am Grill". Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema "Grillen" der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spitzbuben backen: Unkompliziert und fein - Adventsgebäck schnell gemacht
Zutaten, Rezept & Co.: Erfahren Sie hier alles zu einem sehr einfachen und doch durchaus beliebten Adventsgebäck - den Spitzbuben.
Spitzbuben backen: Unkompliziert und fein - Adventsgebäck schnell gemacht
Diese Zutat haben Sie garantiert noch nie im Rührei verwendet - aber sie ist genial!
Rührei ist ein Klassiker und in seiner Urform schon ziemlich lecker. Aber wenn es mal langweilig wird, hilft Ihnen dieser Trick ganz schnell und einfach weiter.
Diese Zutat haben Sie garantiert noch nie im Rührei verwendet - aber sie ist genial!
Rührei-Tipp: Deshalb sollten Sie es immer durch ein Sieb schütten
Rührei ist ein beliebtes Gericht, egal ob zum Frühstück oder zum Abendbrot. Es gibt viele Möglichkeiten, es zuzubereiten. Diese wirkt seltsam, ist aber genial.
Rührei-Tipp: Deshalb sollten Sie es immer durch ein Sieb schütten
Diese Zutat sollte auf keinen Fall ins Rührei - aber viele machen es immer wieder falsch
Rührei gehört für viele Deutsche zu einem gelungenen Frühstück einfach dazu. Doch eine Zutat hat darin überhaupt nichts verloren - behauptet ein Experte.
Diese Zutat sollte auf keinen Fall ins Rührei - aber viele machen es immer wieder falsch

Kommentare