+
Das perfekte Schnitzel gibt es nur mit der richtigen Panade.

Mit Rezept

Probieren Sie diese einfache Zutat, wenn Sie noch leckere Schnitzel machen wollen

  • schließen

Schnitzel sind ein Lieblingsgericht der Deutschen. Neben der Qualität des Fleisches ist der Geschmack das A und O. So gelingt Ihnen das perfekte Schnitzel!

Paniertes Schnitzel gehört untrennbar zur deutschen Küche und landet bei vielen Menschen regelmäßig auf dem Teller - ob im Restaurant oder selbstgemacht. Während Sie beim Restaurantschnitzel auf das Geschick des Kochs angewiesen sind, können Sie für Ihr selbst gebratenes Schnitzel auf einen Tipp zurückgreifen, den die meisten wohl längst vergessen haben.

Panade macht Schnitzel zum Geschmackserlebnis

Die Panade eines Schnitzels steht und fällt mit den verwendeten Zutaten. Manche verwenden ganz klassisch nur Semmelbrösel, Mehl und Ei, andere probieren sich mit Parmesan, Cornflakes und Co. aus. Dabei ist der Geschmack eines Schnitzels neben dem Fleisch hauptsächlich von einer Zutat abhängig: den Semmelbröseln.

Die meisten greifen aus Zeitmangel oder Bequemlichkeit sicherlich zu im Supermarkt gekauften Semmelbröseln. Früher wurde das Paniermehl aber noch selbst hergestellt und der geschmackliche Unterschied ist bahnbrechend. Es lohnt sich also, dass Sie sich die Zeit nehmen, Semmelbrösel selbst zu machen.

So machen Sie Semmelbrösel ganz einfach selbst

Sie brauchen:

  • 4 bis 5 Semmeln
  • 1 Gefrierbeutel
  • 1 Fleischklopfer oder ähnliches
  • 1 Nudelholz

Auch interessant: Butter oder Margarine – Welches Fett zum Kochen und Backen?

So gehen Sie vor, um herrliche Semmelbrösel zu machen:

  1. Legen Sie die Semmeln bei Zimmertemperatur offen hin und lassen Sie sie einen Tag trocknen.
  2. Schneiden Sie sie dann erst in Scheiben und dann in größere Würfel.
  3. Lassen Sie diese Würfel etwa zehn Tage lang auf einem Backblech oder einer anderen flachen Unterlage gut durchtrocknen.
  4. Wem das zu lange dauert, der kann die Brotwürfel auch bei 50 Grad im Backofen trocknen und dann noch einen Tag bei Zimmertemperatur aushärten.
  5. Nun füllen Sie die Brotwürfel portionsweise in einen Gefrierbeutel und zerklopfen sie mit einem Fleischklopfer oder auch einer Pfanne. Legen Sie ein Geschirrtuch dazwischen, damit es nicht so laut ist.
  6. Sobald alle Würfel zerstoßen sind, können Sie sie mit einem Nudelholz noch feiner zerkleinern.
  7. Füllen Sie Ihre selbstgemachten Semmelbrösel danach in einer luftdichte Dose um und verwenden Sie sie für Schnitzel und viele andere leckere Gerichte. Sie werden den Unterschied sofort schmecken.

Sie haben keine Zeit oder Lust, selbst Semmelbrösel zu machen? Auch Handwerksbäcker, bei denen noch täglich der Backofen angeheizt wird, bieten häufig Semmelbrösel aus eigener Produktion an.

Lesen Sie auch: Sterneköche verraten - So gelingt Ihnen das perfekte Wiener Schnitzel

Video: No Gos bei der Zubereitung von Schnitzel

ante

Schauen Sie schnell in Ihren Kühlschrank: Diese Lebensmittel müssen raus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dieser schnelle Rhabarber-Blechkuchen ist einfach gemacht und köstlich
Rhabarber hat Hochsaison und steht für unzählige leckere Rezepte. Zum Beispiel diese schnellen Rhabarberschnittchen - leicht gemacht mit wenigen Zutaten.
Dieser schnelle Rhabarber-Blechkuchen ist einfach gemacht und köstlich
Zartes Hähnchenfleisch: Das beste Hilfsmittel haben Sie im Kühlschrank
Hähnchenfleisch landet häufig auf dem Tisch, wird aber beim Braten schnell mal trocken und zäh. Ein Mittel, das Ihnen dies erspart, haben Sie im Kühlschrank.
Zartes Hähnchenfleisch: Das beste Hilfsmittel haben Sie im Kühlschrank
Pesto im Test: Diese Marken fallen durch - Testsieger nur "befriedigend"
Pesto, Pasta und Parmesan - mehr braucht es nicht für ein schnelles Essen. Öko-Test hat nun fertiges Pesto untersucht und viele Schadstoffe gefunden.
Pesto im Test: Diese Marken fallen durch - Testsieger nur "befriedigend"
Starkoch verrät zwei Zutaten, die ein Omelett erst perfekt machen
Omeletts gehören für viele zu einem leckeren Sonntagsfrühstück dazu. Aber so ganz einfach ist die Zubereitung leider nicht. Zwei Zutaten machen den Unterschied.
Starkoch verrät zwei Zutaten, die ein Omelett erst perfekt machen

Kommentare