+
Das Essen bei IKEA kann nicht überzeugen.

Ikea & Höffner

Ist Essen in Möbelhäusern wirklich so schlecht wie sein Ruf?

  • schließen

Möbelaussuchen macht hungrig und deshalb gibt es in fast jedem Möbelhaus ein "Restaurant". Ein Test hat nun ans Licht gebracht, was Kunden dort wirklich erwartet.

Wenn Sie sich schon mal am Samstag bei IKEA durch überfüllte Gänge gedrückt haben, um Möbel, Kissen und meistens auch Kerzen zu kaufen, ist Ihnen dabei sicher auch das Restaurant aufgefallen.

In diesem sitzen tatsächlich auch Menschen, die nie vorhatten, etwas für die Inneneinrichtung zu kaufen, sondern nur da sind, um Köttbullar und Co. für wenig Geld zu genießen. Ein Test der WDR-Verbrauchersendung "Markt" lässt nun allerdings gewaltig an den Geschmacksnerven dieser Menschen zweifeln.

IKEA fällt gnadenlos durch

Das Team hat sich das Essen bei Ikea und Höffner genauer angesehen und dabei ist das schwedische Möbelhaus überhaupt nicht gut weggekommen.

Die günstigen Preise machen die Tester sofort stutzig. Kann ein Rumpsteak mit Pommes für 7,95 Euro oder Kinderpasta mit Tomatensauce für nur 1 Euro wirklich schmecken? Die Experten antworten mit einem klaren Nein. Ernährungswissenschaftler Dr. Stephan Lück und seine Tocher Annika beschweren sich, dass das Essen so kalt ist, als würde es schon tagelang stehen. Die Tomatensauce hätte nichts mit Tomaten zu tun und das Steak sei ungereift, wenig aromatisch und zäh. Nicht mal die Pommes Frites können beim Geschmackstest überzeugen.

Das Urteil der Tester: In Ikea-Restaurants erwartet die Kunden Massenabfertigung im Kantinen-Stil mit wenig Herzlichkeit und keiner guten Dienstleistung.

In einer Stellungnahme beteuert Ikea hohe Qualitätsansprüche zu haben, damit der Kunde sich wohlfühle. Kaltes Essen sei nicht akzeptabel.

Und wie sieht es beim Konkurrenten Höffner aus?

Von Kantinencharme ist beim Möbelhaus Höffner nichts zu merken. Hier ist der Essbereich laut Tester "wohlwollend" dekoriert. Am Wochenende gibt es sogar Live-Cooking. Das Menü ist aber an allen Tagen vielfältig: Nudeln mit Bolognese kosten 3,90 Euro, Rumpsteak mit Pommes und Gemüse 8,90 Euro. Der etwas höhere Preis macht sich scheinbar auch in der Qualität bemerkbar. Die Tester sind vom Geschmack deutlich angetaner als vom IKEA-Mahl.

Das Urteil der Tester: Man isst gutes Kantinen-Essen, das satt macht und das auch noch in einem guten Ambiente.

Fazit: Gehen Sie ins Möbelhaus, um Möbel zu kaufen und kehren Sie danach lieber in einem richtigen Restaurant ein.

Lesen Sie auch: Diese Dinge sollten Sie niemals im Sushi-Restaurant bestellen.

ante

Sind das die wohl schlimmsten Rezepte der Welt?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Insekten zum Probeessen auf Grüner Woche
Auf der Suche nach neue Geschmacksreizen ist die Nahrungsbranche erfindungsreich. Jetzt soll Krabbeltieren der Durchbruch in deutschen Küchen gelingen.
Insekten zum Probeessen auf Grüner Woche
Baked Beans peppen Gemüsesoßen auf
Zu einem deftigen englischen Frühstück gehören Baked Beans einfach dazu. Und sonst? In der Küche Südafrikas werden sie zum Beispiel häufig verwendet - kein "Chakalaka" …
Baked Beans peppen Gemüsesoßen auf
Dieses dreiste Angebot macht Lidl-Kunden richtig wütend
Supermarktketten versuchen mit immer neuen Produkten neue Kunden zu finden und alte zu halten. Aber mit diesem neuen Angebot hat Lidl einen Bock geschossen.
Dieses dreiste Angebot macht Lidl-Kunden richtig wütend
Entdeckt: Das sollten Sie 2018 essen und trinken
Die kulinarische Szene steht nie still und jedes Jahr tauchen neue Trends auf. Wir haben Instagram, Pinterest und Co. nach den Highlights durchsucht.
Entdeckt: Das sollten Sie 2018 essen und trinken

Kommentare