+
Das Essen bei IKEA kann nicht überzeugen.

Ikea & Höffner

Ist Essen in Möbelhäusern wirklich so schlecht wie sein Ruf?

  • schließen

Möbelaussuchen macht hungrig und deshalb gibt es in fast jedem Möbelhaus ein "Restaurant". Ein Test hat nun ans Licht gebracht, was Kunden dort wirklich erwartet.

Wenn Sie sich schon mal am Samstag bei IKEA durch überfüllte Gänge gedrückt haben, um Möbel, Kissen und meistens auch Kerzen zu kaufen, ist Ihnen dabei sicher auch das Restaurant aufgefallen.

In diesem sitzen tatsächlich auch Menschen, die nie vorhatten, etwas für die Inneneinrichtung zu kaufen, sondern nur da sind, um Köttbullar und Co. für wenig Geld zu genießen. Ein Test der WDR-Verbrauchersendung "Markt" lässt nun allerdings gewaltig an den Geschmacksnerven dieser Menschen zweifeln.

IKEA fällt gnadenlos durch

Das Team hat sich das Essen bei Ikea und Höffner genauer angesehen und dabei ist das schwedische Möbelhaus überhaupt nicht gut weggekommen.

Die günstigen Preise machen die Tester sofort stutzig. Kann ein Rumpsteak mit Pommes für 7,95 Euro oder Kinderpasta mit Tomatensauce für nur 1 Euro wirklich schmecken? Die Experten antworten mit einem klaren Nein. Ernährungswissenschaftler Dr. Stephan Lück und seine Tocher Annika beschweren sich, dass das Essen so kalt ist, als würde es schon tagelang stehen. Die Tomatensauce hätte nichts mit Tomaten zu tun und das Steak sei ungereift, wenig aromatisch und zäh. Nicht mal die Pommes Frites können beim Geschmackstest überzeugen.

Das Urteil der Tester: In Ikea-Restaurants erwartet die Kunden Massenabfertigung im Kantinen-Stil mit wenig Herzlichkeit und keiner guten Dienstleistung.

In einer Stellungnahme beteuert Ikea hohe Qualitätsansprüche zu haben, damit der Kunde sich wohlfühle. Kaltes Essen sei nicht akzeptabel.

Und wie sieht es beim Konkurrenten Höffner aus?

Von Kantinencharme ist beim Möbelhaus Höffner nichts zu merken. Hier ist der Essbereich laut Tester "wohlwollend" dekoriert. Am Wochenende gibt es sogar Live-Cooking. Das Menü ist aber an allen Tagen vielfältig: Nudeln mit Bolognese kosten 3,90 Euro, Rumpsteak mit Pommes und Gemüse 8,90 Euro. Der etwas höhere Preis macht sich scheinbar auch in der Qualität bemerkbar. Die Tester sind vom Geschmack deutlich angetaner als vom IKEA-Mahl.

Das Urteil der Tester: Man isst gutes Kantinen-Essen, das satt macht und das auch noch in einem guten Ambiente.

Fazit: Gehen Sie ins Möbelhaus, um Möbel zu kaufen und kehren Sie danach lieber in einem richtigen Restaurant ein.

Lesen Sie auch: Diese Dinge sollten Sie niemals im Sushi-Restaurant bestellen.

ante

Sind das die wohl schlimmsten Rezepte der Welt?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was soll das denn? KFC warnt vor eigenem Produkt: "Bitte nicht essen!"
Kentucky Fried Chicken, kurz KFC, hat ein neues Produkt auf den Markt gebracht, das mit einem bizarren Hinweis verkauft wird. Das steckt hinter der Warnung.
Was soll das denn? KFC warnt vor eigenem Produkt: "Bitte nicht essen!"
Wie wäre es mit einer Magnumflasche?
Weihnachten steht vor der Tür. Bei Weinfreunden liegt man sicher mit einem guten Tropfen als Geschenk immer richtig. Doch Kenner empfehlen besonders eine Magnumflasche …
Wie wäre es mit einer Magnumflasche?
Luftiges Weihnachtsdessert: Kokos-Kirsch-Wölkchen
Sie tüfteln noch am perfekten Menü zum Fest? Dann ist Ihr Suche nach dem perfekten Weihnachtsdessert hier zu Ende. Jeder wird diese Kokos-Kirsch-Wölkchen lieben.
Luftiges Weihnachtsdessert: Kokos-Kirsch-Wölkchen
Sternekoch fordert: Avocados sofort raus aus Cafés und Restaurants!
Sie sind Superfood, Trend-Food und in aller Munde. Ein Sternekoch sieht in Avocados aber vor allem eins: eine Bedrohung, und fordert deshalb ihre Verbannung.
Sternekoch fordert: Avocados sofort raus aus Cafés und Restaurants!

Kommentare