Mit diesem Eis-Rezept müssen Sie keine Angst mehr vor Kalorien haben.
+
Mit diesem Eis-Rezept müssen Sie keine Angst mehr vor Kalorien haben.

Lecker und einfach

Eis mit wenigen Kalorien gefällig? So stellen Sie es in wenigen Minuten selbst her

  • Sophia Adams
    vonSophia Adams
    schließen

Eis gilt als beliebte Sommer-Speise mit vielen Kalorien. Wer sie trotzdem genießen möchte, kann eine zuckerfreie Version ganz einfach daheim herstellen.

  • Bei warmen Temperaturen gönnen sich viele Menschen ein Eis in der Eisdiele.
  • Die Süßspeise hat allerdings viele Kalorien.
  • Daheim können Sie kalorienarmes Eis ganz einfach selbst herstellen.

Für viele gehört es im Sommer dazu, ein paar mal in der Woche in der Eisdiele vorbeizuschauen. Andere hingegen versuchen jegliche Eis-Läden so gut es geht zu meiden. Eine Taktik, die helfen soll, nicht in Versuchung zu kommen, denn schließlich haben unzählige Menschen nach dem Verzehr der Süßspeise Angst um die gute Figur.

Doch ein vollkommener Verzicht ist gar nicht nötig. Wer Eis ganz bedacht selbst herstellt, kann die Leckerei genießen, ohne zuzunehmen.

Eis-Rezept: Diese Zutaten brauchen Sie

Rezepte, um Eis eigenständig herzustellen*, gibt es viele - und dafür brauchen Sie oftmals nicht einmal eine Eismaschine. Trotzdem benötigen Sie häufig kalorienreiche Zutaten. Sind Eis und Zucker also zwei untrennbare Komponenten? "Nein", erklärt Cosmopolitan in einem Artikel. Tatsächlich können Sie die Speise auch genießen, ohne sich sofort über die nächste Diät Gedanken zu machen. Und das folgende Rezept hat einen weitere praktischen Vorteil: Es sind nur zwei Zutaten nötig. Diese können aber nach Belieben ausgetauscht oder ergänzt werden. Wer gerne experimentiert, wird mit folgendem Rezept seinen Spaß haben.

Das brauchen Sie, um eigenes Eis herzustellen:

  • Obst (freie Wahl)
  • Soja-, Hafer-, Mandel- oder Kokosmilch

Lesen Sie auch: Diese neue Eis-Sorte sieht harmlos aus, aber die Hauptzutat ist total irre.

So bereiten Sie Ihr eigenes kalorienarmes Eis zu

  1. Geben Sie Ihr Obst mit einem kleinen Schuss Ihrer gewählten Milch in einen Mixer.
  2. Lassen Sie den Mixer so lange laufen, bis die Masse cremig wird. Vorsicht: Die Masse könnte zu flüssig werden, wenn Sie zu lange mixen!

Tipp: Cosmopolitan empfiehlt, einen möglichst leistungsstarken Mixer zu verwenden. Dadurch brauchen Sie weniger Milch, um die Masse cremig zu schlagen.

Dieses simple Rezept lässt sich je nach Zutaten vielfältig abwandeln. Wer beispielsweise kein Problem mit kalorienreicherem Eis hat, kann auch mit Kakaopulver oder einer Schokoladen-Glasur experimentieren.

Auch interessant: Mit diesem einfachen Trick schmilzt Eis auch bei der größten Hitze nicht.

Video: Herrlich erfrischend & DIY: Wassermelone-Heidelbeer-Eis

Mehr erfahren: Hätten Sie es gewusst? Darum füllt fast jeder seinen Eiswürfelbehälter falsch auf.

soa

Igitt, Schimmel! Diese Lebensmittel können Sie trotzdem noch essen

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kartoffelsalat: Dank dieses schnellen Tricks müssen Sie nie mehr Kartoffeln schälen
Alle lieben Kartoffelsalat, aber das Schälen der Kartoffeln braucht keiner. Mit diesem simplen Trick ist das aber kein Problem mehr.
Kartoffelsalat: Dank dieses schnellen Tricks müssen Sie nie mehr Kartoffeln schälen
Vegan grillen mit Aldi, Lidl & Edeka: Fünf Rezepte, mit denen Sie Fleischessern die Show stehlen
Die Grillsaison läuft auf Hochtouren. Und nicht immer muss Fleisch auf dem Grill landen, damit der Grillabend ein Erfolg wird. Mit diesen fünf einfachen, veganen …
Vegan grillen mit Aldi, Lidl & Edeka: Fünf Rezepte, mit denen Sie Fleischessern die Show stehlen
Rotwein gekühlt trinken? Warum das kein Verbrechen ist
Die altbekannte Faustregel lautet: Rotwein soll bei Zimmertemperatur getrunken werden. Sie stellen ihn lieber in den Kühlschrank? Keine schlechte Idee!
Rotwein gekühlt trinken? Warum das kein Verbrechen ist
Genial: Mit diesen Tricks schmeckt fast jede Tiefkühlpizza besser
Tiefkühlpizza stillt zuverlässig den Hunger. Sie ist schnell zubereitet - sorgt aber selten für besondere Geschmackserlebnisse. Das lässt sich leicht ändern.
Genial: Mit diesen Tricks schmeckt fast jede Tiefkühlpizza besser

Kommentare