+
Joghurt ist in schneller selbst gemacht. Foto: Kai Remmers/dpa/tmn

Gesunder Genuss

So einfach macht man Joghurt selbst

Gekaufter Joghurt enthält oft zu viel Zucker oder künstliche Aromen. Besser ist Selbermachen. Das ist leichter als man denkt.

Hamburg (dpa/tmn) - Milch, Joghurtkulturen und ein Küchengerät: Mehr braucht es nicht, um Joghurt selbst zu machen. Der selbst hergestellte Joghurt hält sich im Kühlschrank bis zu sieben Tagen, berichtet die Zeitschrift "Essen & Trinken" (Ausgabe 4/2017).

Für die Zubereitung eignen sich sowohl H-Milch als auch Frischmilch. Wer H-Milch nimmt, erhitzt sie auf 35 bis 40 Grad, dann die Joghurtkulturen mit dem Schneebesen einrühren. Die Milch dann in Gläser füllen und den Joghurtbereiter anstellen. Wichtig: Das Gerät sollte nun nicht mehr bewegt werden.

Wer Vollmilch nimmt, erhitzt sie erst auf 90 Grad und lässt sie dann auf 35 bis 40 Grad herunterkühlen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Likör und Schnaps aus Kinderschokolade, Nutella, Snickers & Co.
Wir zeigen Ihnen die schönsten Schokoriegel-Schnaps-Kombinationen und verraten Ihnen, wie Sie selbst Likör oder Schnaps aus Kinderschokolade & Co. herstellen. Cheers!
Likör und Schnaps aus Kinderschokolade, Nutella, Snickers & Co.
Lidl weitet Blätterteig-Rückruf aus
Neue Informationen zum Rückruf des Discounters Lidl: Im Sortiment befand sich mehr verunreinigter Blätterteig als zunächst angenommen. Jetzt sind auch Produkte mit einem …
Lidl weitet Blätterteig-Rückruf aus
Kaffee kochen: So gelingt Ihnen der perfekte Kaffee
Von der "richtigen" Kaffee-Sorte über verschiedene Arten, Kaffee zu kochen bis hin zur perfekten Mahlung – wir verraten Ihnen, wie Ihr Kaffee alle Aromen entfaltet.
Kaffee kochen: So gelingt Ihnen der perfekte Kaffee
Aldi Süd: Discounter sagt Lebensmittelverschwendung den Kampf an
Aldi Süd will mit Aufdrucken auf der Milch der Lebensmittelverschwendung den Kampf ansagen. Hier lesen Sie, was hinter der "Wir retten Lebensmittel"-Kampagne steckt.
Aldi Süd: Discounter sagt Lebensmittelverschwendung den Kampf an

Kommentare