+
Könnten Sie dieser Maus etwas zuleide tun?

Gesammelte Spezialitäten

Ekelhaft: Was kommt nach Mäusetoast und Python-Eis?

  • schließen

"The Gannet's Gastronomic Miscellany" ist ein Buch voller Überraschungen und "Wer soll das denn essen?"-Gerichte. Wir präsentieren Ihnen fünf "Spezialitäten".

Heutzutage ist jeder verrückt nach ungewöhnlichen Essenkreationen. Instagram und Facebook sind voll mit Food-Fotos und je ausgefallener die Kreationen, desto größer der Hype. Mitchell Beazley hat den Trend erkannt und in seinem Buch "The Gannet's Gastronomic Miscellany" seltsame Gerichte und Geschichten rund ums Essen gesammelt. Würden Sie eine dieser fünf "Köstlichkeiten" essen?

1. Moorbutter

Haben Sie auch schon mal etwas im Kühlschrank vergessen? Moorbutter übertrifft Ihren Rekord ganz sicher, denn sie kann bis zu 5000 Jahre alt sein. Die Butter aus Kuhmilch wurde im irischen Moor vergraben, ob zu Konservierungszwecken oder als Gabe an die Götter ist nicht ganz klar. Nach tausenden Jahren im Boden hat sie nun die Konsistenz von Wachs und den Geruch von scharfem Käse. Ob dazu wohl eher Weißbrot oder Roggenbrot passt?

2. Mäuse auf Toast

Es gibt einen Mann, der wirklich "alles" gegessen hat. Laut Mitchell Beazley soll der Wissenschaftler William Buckland sogar Maulwürfe, Quallen, die Köpfe von Schweinswalen oder aber auch Mäuse auf Toast verspeist haben. Vielleicht liegt hier die Inspiration zum Dschungelcamp?

Einen toten Frosch im Salat gab es auch schon.

3. Weltraum-Kimchi

Ohne Kimchi gehen Koreaner nirgendwohin. Deshalb wurden auch Jahre und über eine Millionen Dollar auf die Entwicklung eines weltraumtauglichen Kimchi investiert. So konnte Südkoreas erste Astronautin Yi So-yeon dieses vergorene Kohlgericht, das auch gerne mal explodiert, zur Internationalen Raumstation mitnehmen. Kohl im Weltall, na klar!

4. Python-Eis

Japan ist der unangefochtene Meister der seltsamen Eissorten. Im Land der aufgehenden Sonne können Sie die Sorten "Frittierte Auster" und "Rohes Pferd" probieren, oder einen Becher "Kuhzungen"- oder "Python-Eis" genießen. Da klingen doch "Weißwurst-Eis" und Co. plötzlich sehr verlockend ...

5. Eklige Eier 

Ein Alfred Hitchcock Albtraum.

Eier? Ja, Sie haben richtig gelesen, auch Eier haben es auf diese Liste geschafft. Alfred Hitchcock ekelte sich vor Eiern und wenn Sie seine Beschreibung dieses harmlosen Lebensmittels lesen, werden Sie sich fragen, wie Sie jemals welche essen konnten: "Ich finde Eier schlimmer als furchterregend. Sie ekeln mich an. Haben Sie jemals etwas Abstoßenderes gesehen als einen Eidotter, der aufbricht und aus dem gelbe Flüssigkeit quillt? Blut ist fröhlich, rot. Aber Eidotter ist gelb, abstoßend. Ich habe nie gekostet." Also wem da noch der Magen knurrt...

Lesen Sie auch:  Würden Sie Eis aus dieser Ekel-Maschine essen?

Das sind die neun ekligsten Speisen der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So einfach lässt sich Zitronensalz mischen
Beim Kochen ist Salz unverzichtbar. Wer etwas Abwechslung ins Salzen bringen möchte, kann es mit verschieden Zutaten aufpeppen. Die eigenen Kreationen sind auch ein …
So einfach lässt sich Zitronensalz mischen
Tausende Fans: Dieser geniale Trick wird Ihr Pasta-Leben verändern
Essen Sie gern Nudeln? Gießen Sie sie in ein Sieb ab? Das ist falsch, wie es jetzt heißt. Aber keine Sorge, wir verraten Ihnen zum Weltnudeltag, wie es richtig …
Tausende Fans: Dieser geniale Trick wird Ihr Pasta-Leben verändern
Überraschender Sieger: Dieses Fast-Food-Restaurant ist das beste
Viele Marken punkten mit einer großen Auswahl an frischem und geschmacklich gutem Essen. Bei der Beratung gibt es jedoch Nachholbedarf.
Überraschender Sieger: Dieses Fast-Food-Restaurant ist das beste
Vorsicht: Schütten Sie abgelaufenes Bier bloß nicht weg
Bier ist eines der Lebensmittel, bei dem man sich nicht unbedingt auf das Mindesthaltbarkeitsdatum verlassen sollte. Warum, erfahren Sie hier.
Vorsicht: Schütten Sie abgelaufenes Bier bloß nicht weg

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.