+
Wie salzt man Spiegeleier richtig? 

Frühstück fatal

Spiegelei salzen: Diesen Fehler macht fast jeder

  • schließen

Spiegeleier krönen jedes Frühstück. Doch beim Salzen machen viele einen Fehler, der den perfekten Eigenuss stört.

Spiegeleier gehören bei vielen zum perfekten Frühstück dazu. Doch nicht jeder schafft es, ein perfektes Ei zu braten. Viele machen immer wieder den selben Fehler.

Wie salze ich Spiegelei richtig?

Sie werden sicher zustimmen: Zum Spiegelei gehört immer auch ein Prise Salz. Doch wer beim Spiegelei Salz auf den Dotter streut, riskiert unschöne Punkte im Eigelb. Der Dotter reagiert nämlich empfindlich auf das Würzmittel Nummer eins. 

Stattdessen sollten Sie lieber nur das Eiweiß salzen. Feinschmecker kennen jedoch noch einen weiteren Trick, um Spiegelei zu würzen: Statt des Spiegeleis salzen einige die zerlassene Butter, bevor Sie das Ei in die Pfanne geben.

Damit steht dem Spiegelei-Genuss nichts mehr im Weg. Übrigens: Mit welchem Trick Sie das perfekte Spiegelei braten, lesen Sie hier.

Lesen Sie auch: Deshalb sollten Sie Eier nicht an der Schüssel aufschlagen.

Video: Das was wir als Spiegelei kennen, ist gar kein Spiegelei!

Von Andrea Stettner

Endlos haltbar: Diese Lebensmittel verderben nie

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorsicht: Schütten Sie abgelaufenes Bier bloß nicht weg
Bier ist eines der Lebensmittel, bei dem man sich nicht unbedingt auf das Mindesthaltbarkeitsdatum verlassen sollte. Warum, erfahren Sie hier.
Vorsicht: Schütten Sie abgelaufenes Bier bloß nicht weg
Warum wiegt ein Würfel Hefe eigentlich genau 42 Gramm?
Sie brauchen jetzt nicht gleich Ihre Küchenwaage zücken - es stimmt tatsächlich: Hefewürfel wiegen immer genau 42 Gramm. Und das hat einen bestimmten Grund.
Warum wiegt ein Würfel Hefe eigentlich genau 42 Gramm?
Erdbeeren mit Balsamico kombinieren
Sommerzeit ist Erdbeerzeit - frisch und aus heimischen Gefilden gibt es die roten Früchte derzeit im Überfluss. Warum nicht mal eine neue Kombination ausprobieren?
Erdbeeren mit Balsamico kombinieren
Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht
Eine Food-Bloggerin bestellt in einem Restaurant etwas zu essen. Doch als die Rechnung auf dem Tisch liegt, entdeckt sie etwas darauf, das sie zusammenzucken lässt.
Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.