1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Teig einfrieren: Viele Teigarten dürfen ins Gefrierfach

Erstellt:

Kommentare

Zu sehen ist frischer Teig als Fladen auf einem Holzbrett, weißer Untergrund, dahinter ein Nudelholz und eine Eierschale (Symbolbild).
Teig lässt sich in den meisten Fällen problemlos einfrieren (Symbolbild). © Andrey Cherkasov/Imago

Teig ist je nach Art schnell gemacht oder eher aufwendig. Wer dann nicht direkt damit arbeiten möchte, kann Teig auch einfrieren. Einige Teigarten eignen sich dafür gut.

München – Teig ist die Grundlage vieler leckerer Backwaren und Süßspeisen, doch manchmal wäre es ganz praktisch, sich die halbe Arbeit zu sparen und Teig anzufrieren. Aber geht das überhaupt? Ja, durchaus, es kommt auf die Teigart an. Auch die Vorbereitung sollte stimmen, dann steht der Aufbewahrung des Teiges nichts mehr im Weg.
Welchen Teig Sie wie einfrieren können, erklärt 24garten.de*.

Teig zu machen, kann anstrengend sein und viel Zeit in Anspruch nehmen. Ob Hefeteig, Sauerteig oder Pizzateig, sie alle brauchen etwas Zeit. Da wäre es doch praktisch, den fertigen Teig einfach einzufrieren. Übrigens lassen sich sogar rohe Eier einfrieren, wenn beim Backen mal welche übrig geblieben sind. Sauerteig lässt sich sogar im Garten nutzen. Unabhängig vom Teig sollten Kochfreundinnen und Kochfreunde sicherstellen, dass der Teig keinen Gefrierbrand bekommt. Wie lange Teig im Gefrierschrank haltbar ist, sollten Sie je nach Art und Rezept bestenfalls vorher klären und den Beutel oder das Gefäß entsprechend mit Ablaufdatum und Name des Teiges beschriften. So kommt es später nicht zu Verwechslungen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare