+
Wer sich nicht in den großen Biergarten der „Kugler Alm“ setzen möchte, der kann es sich auch auf der Terrasse richtig gut gehen lassen.

Immer neue Attraktionen: Heuer lockt eine Baumstamm-Lounge

Kugler Alm: Traditionsreiches Familien- und Wohlfühlparadies

Zünftig und zugleich echt gemütlich, so lässt sich die „Kugler Alm“ mit ihren 2400 Sitzplätzen trefflich umschreiben. Dem traditionellen Biergarten sieht man es förmlich an, wie er in Laufe von Jahrzehnten gewachsen ist.

Neben dem alten Baumbestand erwarten den Gast dort auch Tische in einem kleinen Obstgarten mit wildem Wein, unter einer Pergola oder auf einer großen, bedienten Terrasse sowie eine Grillstation und das riesige, umzäunte Kinderland. Dieses vielfältige Wohlfühlambiente mitten im Grünen, aber natürlich auch die frischen Produkte, die zu Köstlichkeiten bayerischer Kochkunst verarbeitet werden, und sehr unterschiedliche Veranstaltungen ziehen gleichzeitig Familien, Jugendliche, Senioren und Singles an den Ortsrand von Oberhaching.

Für bekennende „Radler“ jeder Art und Gattung ist die „Kugler Alm“ mit dem Start der Sonnensaison wieder das einzig erstrebenswerte Ziel ihrer Touren in den Münchner Süden. Egal ob es sich dabei um die Freunde des Drahtesels oder doch eher um die Fans der dort im Juli 1922 erfundenen, gleichnamigen Maß handelt – in dem beliebten Biergarten vor den Toren der Landeshauptstadt, den man auch teilweise reservieren kann, kommen sie alle voll auf ihre Kosten.

Für Ausflügler, Wanderer, Inline-Skater, Nordic Walker und Radler kann die schon zum zweiten Mal als kinderund familienfreundlicher Betrieb ausgezeichnete „Kugler Alm“ sowohl ersehntes Endziel als auch erfrischende Auftankstation oder Kraft gebender Ausgangspunkt sein. Dafür entwickelt Wirtin Antje Schneider immer wieder attraktive Ideen. Sie sind längst zu Markenzeichen der bekanntesten Alm im Münchner Umland geworden und gehören schon zum Standard-Repertoire, obwohl sie für sich genommen eigentlich schon kaum zu überbieten sind wie

  • die vor den Augen der Gäste frisch ausgebackenen Schmalznudeln, 
  • 40 Bobbycars auf dem Spielplatz, 
  • die Nudelbar mit freier Wahl der Zutaten, 
  • Spanferkel vom Spieß samstags, sonntags und feiertags am Mittag,
  • Knax-Kinderfest am 27. Juni, 
  • das traditionsreiche Almfest mit jungen und erwachsenen Trachtlern von den „D’Gleißentalern“, Musikblaskapelle„ Schwürzinger“ sowie Tanz am 18. Juli, 
  • „Almas Auto“ für Kinder mit einem Puzzle, Pommes und einem Schnitzel oder Hähnchen-Nuggets zur Auswahl, 
  • die Kindermaß (0,25l Apfelschorle), 
  • 400 Radlständer mit Aufpumpstation und 
  • die Kinderkochkurse.

Doch auch heuer hat sich das Kreativteam wieder etwas Neues einfallen lassen, um das neugierige und unternehmungslustige Volk in die „Kugler Alm“ hinauszulocken: So wird im Kinderland ein kleines Dorf mit Hütten für eine Küche oder eine Auto-Werkstatt errichtet. Und auf der Terrasse ist eine mit Fellen ausstaffierte Baumstamm-Lounge entstanden, wo die Gäste erholsame Stunden zusammen verbringen können.

BERND KREUELS

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum ist Butter eigentlich so teuer geworden?
Lassen Verbraucher sich die Butter vom Brot nehmen? Das Streichfett kostet aktuell so viel wie nie zuvor. Doch woran liegt das überhaupt?
Warum ist Butter eigentlich so teuer geworden?
Gewürz-ABC: Pfeffer kann mehr als nur schärfen
Pfeffer ist aus deutschen Küchen nicht mehr wegzudenken. Die meisten verwenden allerdings nur den bekannten schwarzen oder grünen Pfeffer. Dabei gibt es unzählige …
Gewürz-ABC: Pfeffer kann mehr als nur schärfen
Mais-Suppe mit Popcorn
Der Schriftsteller Erich Kästner hat mal geschrieben: "Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch." Irgendwie passt der Spruch des Kinderbuchautors ganz gut …
Mais-Suppe mit Popcorn
Ohne diesen längst vergessenen Schnaps geht bald nichts mehr
Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, dass nach den Craft-Bieren und dem wieder entflammten Gin-Kult auch dieser urdeutsche Schnaps ein Comeback feiert.
Ohne diesen längst vergessenen Schnaps geht bald nichts mehr

Kommentare