Goldtröpfchentorte

Der Star unter den Käsekuchen-Rezepten: Diesen Tränenkuchen müssen Sie probieren

  • Maria Dirschauer
    vonMaria Dirschauer
    schließen

Was sich hinter einem etwas traurig klingenden Namen verbirgt, ist ein ganz köstlicher Käsekuchen mit Baiserhaube. Hier erfahren Sie, wie Sie ihn nachbacken.

Sie lieben Käsekuchen? Dann muss dieser Tränkenkuchen auf jeden Fall auf Ihre To-Do-Liste für die nächste Backaktion! Es handelt sich um einen saftigen Käsekuchen, der von einer fluffigen und oben knackigen Baiserhaube bedeckt ist. Ein anderer Name lautet Goldtröpfchentorte, weil sich beim Abkühlen kleine goldene Tröpfen, oder eben Tränen, auf dem Baiser bilden. Das klingt schon verspielter, oder? Einige Fans bezeichnen diesen Kuchen sogar als den besten Käsekuchen der Welt. Das wollen Sie sich doch sicher nicht entgehen lassen, oder? Also schnell das Rezept nachbacken. Ein Hingucker auf der Kaffeetafel wird er allemal.

Auch lecker: Es wird exotisch auf dem Teller – mit diesem Rezept für Himbeer-Zebrakuchen.

Rezept für Tränenkuchen: Diese Zutaten brauchen Sie für den besten Käsekuchen

Zutaten für eine Springform (26 cm)

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 70 g weiche Butter + etwas mehr zum Einfetten der Form
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver

Für den Belag:

  • 500 g Magerquark
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 Ei
  • 2 Eigelb
  • 250 ml Schlagsahne
  • 250 ml Milch
  • 150 ml Öl

Für die Baiserhaube:

  • 2 Eiweiß
  • 6 EL Puderzucker

Probieren Sie auch: Mit dieser Zutat wird der Schokoladenkuchen besonders saftig und lecker.

Beispielbild - nicht das tatsächliche Rezeptbild.

Übrigens:

Alles rund ums Thema Kochen und Backen gibt es in unserem regelmäßigen Rezepte-Newsletter.

Tränenkuchen: So backen Sie den Käsekuchen mit Baiserhaube

  1. Für den Teig verkneten Sie Mehl, Zucker, Butter, Ei und Backpulver. Legen Sie den Boden der Springform mit Backpapier aus und fetten Sie den Rand ein.
  2. Rollen Sie den Teig kreisförmig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus, legen Sie ihn in die Springform und ziehen Sie ihn am Rand recht hoch.
  3. Heizen Sie den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze (155 °C Umluft) vor.
  4. Für den Belag rühren Sie den Quark kurz geschmeidig, dann geben Sie nach und nach alle weiteren Zutaten hinzu: Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver, Ei, Eigelb, Sahne, Milch und Öl. Verrühren Sie alles gut mit dem Handmixer – nicht wundern, die Masse ist sehr flüssig!
  5. Füllen Sie die Masse in die Springform und backen Sie den Kuchen auf mittlerer Schiene für etwas 70 Minuten.
  6. Kurz vor Ende der Backzeit schlagen Sie für die Baiserhaube die Eiweiße mit dem Puderzucker steif.
  7. Holen Sie den Kuchen aus dem Ofen und verstreichen Sie den Eischnee gleichmäßig auf dem Belag. Jetzt backen Sie den Kuchen nochmals für 10 Minuten bei gleicher Hitze.
  8. Dann lassen Sie den Kuchen etwas abkühlen und lösen den Rand der Springform vorsichtig mit einem Messer. Lassen Sie den Kuchen auf dem Boden der Springform etwa vier Stunden komplett abkühlen.
  9. Beim Auskühlen sollten sich auf dem Eiweißguss die namensgebenden Tränen bilden.

Seien Sie aber nicht traurig, wenn sich bei Ihrem Kuchen keine Tränen bzw. Goldtröpfchen bilden – der Kuchen schmeckt auch ohne hervorragend! (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Lust auf noch mehr geniale Kuchen-Rezepte?

Egal ob Apfelkuchen, Marmorkuchen oder Donauwellen – der Kuchen aus Omas Backrohr weckt Kindheitserinnerungen. Im Backbuch „Von Oma mit Liebe“ (werblicher Link) finden Sie die besten Kuchentratsch-Rezepte. 

Weiterbacken: Die besten Kuchen-Rezepte: von A wie Apfelkuchen bis Z wie Zitronenkuchen.

Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Brot, das schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten.
Eier Haltbarkeit erkennen
Fisch Haltbarkeit erkennen
Fleisch Haltbarkeit erkennen
Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Rubriklistenbild: © instagram.com/bakerscheesecake

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare