+
Die Deutschen warten nicht gerne auf ihr Essen - und beim Trinkgeld sind sie auch oft geizig.

YouGov-Umfrage

Essen wird kalt, mickriges Trinkgeld: Darüber beschweren sich Deutsche im Restaurant

  • schließen

Die Deutschen warten nicht gerne auf ihr Essen - doch nur die wenigsten trauen sich, etwas zum Kellner zu sagen. Das hat jetzt eine Umfrage ergeben.

Berlin - Wie viel Wartezeit im Restaurant ist akzeptabel? Zwei Drittel der Bundesbürger ärgern sich, wenn ihr warmes Essen nicht nach spätestens 30 Minuten auf dem Tisch steht (64 Prozent). Dies ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur.

Umfrage: Deutsche warten ungern oder sitzen bei Fremden am Tisch - und viele knausern beim Trinkgeld

Dabei sind Frauen weniger tolerant als Männer, ältere Befragte deutlich ungeduldiger als jüngere. Ein Drittel der Befragten nimmt 45 Minuten Wartezeit oder mehr hin (32 Prozent). Eine Wartezeit von einer Stunde akzeptieren noch fünf Prozent.

Werden sie von einem Kellner an einem Tisch platziert, an dem schon fremde Gäste sitzen, schlucken dies 59 Prozent der Befragten, wenn auch zumeist nicht gerne. Ein Drittel (34 Prozent) findet das Bei-Fremden-am-Tisch-platziert-werden inakzeptabel und würde sich beschweren.

Auch interessant: So bitte nicht: Diese Restaurant-Gäste hasst wirklich jeder Kellner.

Gefragt, wie viel Trinkgeld sie - bei zufriedenstellendem Essen und Service sowie bei 50 Euro Rechnungssumme - geben würden, antworten die sparsamsten 13 Prozent "unter zwei Euro". Das wären bis zu vier Prozent der Rechnungssumme. 75 Prozent der Befragten würden zwischen zwei und fünf Euro geben, vier Prozent der Befragten auch mehr. "Ich gebe generell kein Trinkgeld", sagen drei Prozent von sich.

Die Urteile über die Servicequalität in deutschen Restaurants halten sich in etwa die Waage: Während 15 Prozent finden, dass der Service zuletzt eher schlechter geworden ist, meinen 14 Prozent, der Service sei eher besser geworden. 59 Prozent können keine große Veränderung feststellen.

Lesen Sie auch: 2.232,16 Euro Trinkgeld: Kundin beschert Lieferdienst wahren Geldsegen.

dpa/jp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sie kochen gerne mit Knoblauch? Darum könnte Ihnen das Coronavirus dies vermiesen
Knoblauch kommt trotz des strengen Geruchs oft und gerne in der Küche zum Einsatz. Das könnten Sie sich aber in Zukunft überlegen, wenn dieses Szenario wahr wird.
Sie kochen gerne mit Knoblauch? Darum könnte Ihnen das Coronavirus dies vermiesen
Hamsterkäufe wegen Coronavirus: Das sollten Sie wirklich immer im Haus haben - Checkliste
Das Coronavirus breitet sich aus und manche Menschen reagieren bereits mit Hamsterkäufen. Aber was braucht man wirklich, wenn es zu einer Quarantäne kommen sollte?
Hamsterkäufe wegen Coronavirus: Das sollten Sie wirklich immer im Haus haben - Checkliste
Probieren Sie diese herrlich cremige Brokkolisuppe mit Parmesanknusper
Cremige Suppen machen satt und streicheln die Seele. Der zarte Brokkoli macht sich besonders gut als Suppeneinlage und wird in diesem Rezept von Parmesan begleitet.
Probieren Sie diese herrlich cremige Brokkolisuppe mit Parmesanknusper
Geheimtipp: Dank dieser Zutat wird jedes Fleisch butterzart
Ist Fleisch für Sie eine Herausforderung beim Kochen? Besonders gemein ist es, wenn das Fleisch nach dem Braten zäh ist. Mit einer Zutat erledigt sich dieses Problem.
Geheimtipp: Dank dieser Zutat wird jedes Fleisch butterzart

Kommentare