+
Ein Gericht für Veganer? Nicht ganz. Vegganer gönnen sich auch mal ein Ei. 

Ernährungstrend im Netz

Veggan statt vegan: Ausnahmen bestätigen die Regel?

Wenn Veganer mal eine Ausnahme machen, nennt sich das neuerdings "Veggan". Dahinter steckt eine Vorliebe für Ei. Das tierische Produkt hat sich bereits in mehrere Vegan-Gerichte eingeschlichen.

Tierische Produkte sind für Veganer tabu. Kein Fleisch, kein Fisch, kein Honig, keine Milch - und auch keine Eier. 

Auf Letztere wollen manche allerdings nicht verzichten und veröffentlichen mit dem Stichwort #veggan derzeit Bilder ihrer nicht mehr ganz veganen Gerichte mit Ei.

 

Das Wort ist eine Neuschöpfung aus vegan und dem englischen Wort egg (Ei). Das Ergebnis sind Avocado-Brote mit pochiertem Ei oder Salate mit gekochten Eiern. Offiziell handelt es sich dabei um Ovo-Vegetarier, wie beim Vegetarierbund Deutschland nachzulesen ist. Sie sind nicht die einzigen, die bei ihrer Diät ein Auge zudrücken: Demnach gibt es etwa auch Lakto-Vegetarier, die zwar auf Fisch, Fleisch und Eier verzichten - aber Milch und Honig zu sich nehmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jackfrucht ist der neue Fleischersatz
Der Fleischverzehr ist zurückgegangen. Das liegt auch an der reichen Auswahl an alternativen Produkten. Als ein solches gilt die Jackfrucht.
Jackfrucht ist der neue Fleischersatz
Bio-Produkte werden meist im Supermarkt gekauft
Bio-Produkte sind nicht so gefragt wie man annimmt. Eine Umfrage zeigt, dass viele Verbraucher diese Lebensmittel nicht einkaufen.
Bio-Produkte werden meist im Supermarkt gekauft
Im „ViB“ gibt‘s brasilianisches Heimatgefühl
München - Das Grill-Restaurant „ViB“ ist von Haidhausen nach Schwabing gezogen – Fleischfans kommen beim „Rodizio“-Essen auf ihre Kosten.
Im „ViB“ gibt‘s brasilianisches Heimatgefühl
Steckrüben als Beilage gut würzen
Steckrüben sind vielseitig einsetzbar: Egal ob als Beilage, als Rohkost oder als gesunder Snack. Wichtig ist: Mit den richtigen Gewürzen bekommt das Gemüse eine …
Steckrüben als Beilage gut würzen

Kommentare