Nach Medienberichten

140.000 Bierflaschen müssen leer werden: Brauer von Anfragen überhäuft

  • schließen

Diese Geschichte bewegt derzeit tausende Bierfreunde: Ein Klein-Brauer aus Bielefeld muss 140.000 Flaschen Bier los werden. Der Medienrummel sorgt für Hoffnung.

Brauerei-Chef Mike Cacic (29) dürfte dieser Tage überwältigt sein von der großen Welle der Solidarität, die seine Geschichte bei deutschen Bierfreunden ausgelöst hat. Mehrere Zeitungen und Online-Portale aus ganz Deutschland (und sogar Österreich) berichteten über das Schicksal der kleinen Ravensberger Brauerei aus Bielefeld. 

Diese droht wegen einer Unterlassungserklärung der Konkurrenz, auf 140.000 Flaschen Bier sitzen zu bleiben (tz.de und merkur.de berichteten). 

Flutlicht-Bier: Große Nachfrage über Facebook und Co.

Die große mediale Aufmerksamkeit spült nun jede Menge Anfragen von Bierfreunde ins Haus. Auf Facebook postet die Brauerei gestern: 

"LIEBE FLUTLICHT-FREUNDE

wir sind von dieser unglaubliche Resonanz absolut geflasht und werden gerade mit Anfragen 'überflutet'. Einfach Wahnsinn, wie viele Menschen helfen und unser Flutlicht kaufen oder mit uns kooperieren möchten."

Die Brauerei, die offiziell als Ein-Mann-Betrieb (und vielen fleißigen Freiwilligen) arbeitet, scheint alle Hände voll zu tun zu haben, denn weiter heißt es: 

"Bitte habt ein bisschen Geduld mit uns. Wir werden jede Anfrage beantworten und arbeiten bereits emsig daran, Eure Kaufwünsche auf den Weg zu bringen."

Hier können Biertrinker das verbotene Bier kaufen

Das Bielefelder Flutlichtbier bekommt zwar jetzt Anfragen aus ganz Deutschland - kaufen kann man das Bier jedoch bisher nur in einigen Supermärkten der näheren Umgebung, wie im Shopfinder auf der Brauerei-Seite zu sehen ist:

Aber auch für Fans und Bierfreunde aus dem restlichen Deutschland hat Brauer Cacic schnell eine Lösung gefunden: Das Bier ist inzwischen im hauseigenen Online-Shop erhältlich. 

Warum darf die Brauerei das "Flutlicht"-Bier nicht mehr verkaufen?

Wegen einer Unterlassungserklärung darf Brauer Mike Cacic sein Bielefelder "Flutlicht-Bier" nicht mehr unter diesem Namen verkaufen.

Wie es dazu genau kam, lesen Sie hier. 

Die Wettbewerbszentrale gibt der Brauerei nur noch bis 1. Oktober Zeit, die restlichen Flaschen  - insgesamt 140.000 Stück - an den Mann oder die Frau bringen. 

UPDATE 18. September: Die Brauerei muss "nur noch" rund 30.000 Flaschen Bier an den Mann oder die Frau bringen, wie sie auf ihrer Facebookseite bekannt gab: 

Von Andrea Stettner

Ranking: Das sind die beliebtesten Schokoriegel Deutschlands

Rubriklistenbild: © Facebook / Ravensberger Brauerei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Gastro-Genüsse 2018: Foodbloggerin zeigt, wo Sie heuer in München essen sollten
Neues Jahr, neue Gastro-Genüsse: Im dritten Teil ihrer Serie stellt Foodbloggerin Bianca Murthy wieder Restaurants und kulinarische Anlaufstellen vor, die Sie unbedingt …
Neue Gastro-Genüsse 2018: Foodbloggerin zeigt, wo Sie heuer in München essen sollten
Vordrängeln an der Kasse - so geht's richtig!
Sie wollen nur noch schnell nach Feierabend ein paar Kleinigkeiten einkaufen und dann stehen Sie ewig in der Schlange. Darf man sich dann vordrängeln?
Vordrängeln an der Kasse - so geht's richtig!
Mann will Kekse kaufen - und löst Polizeieinsatz aus
Ein Kunde will in Augsburg nur ein paar süße Knabbereien kaufen. Doch der Einkauf läuft völlig aus dem Ruder.
Mann will Kekse kaufen - und löst Polizeieinsatz aus
Frittierte Weißwurst auf die Hand
Die Grüne Woche in Berlin zeigt neue Trends rund um das Thema Essen und Landwirschaft. Darunter auch so manch Ungewöhnliches. So wird etwa ein Klassiker der bayerischen …
Frittierte Weißwurst auf die Hand

Kommentare