Überraschung

Völlig ahnungslos: 140 Hochzeitsgäste bekommen Abfall serviert

  • schließen

Eine Hochzeit ist teuer und besonders das Essen schlägt ordentlich zu Buche. Diese Frischvermählten gaben weniger als sieben Euro pro Gast aus - durch einen Kniff.

Cherie Harris und James Mainwaring haben ein Herz für die Umwelt und das wollten sie auch bei ihrer Hochzeit einsetzen. Ihren 140 Gästen servierten das britische Paar ein Menü aus Nahrungsmitteln, die eigentlich in die Mülltonne wandern sollten – und niemand wusste davon.

Wie der britische "Mirror" berichtet, wandten sich Cherie und James an die Organisation The Real Junk Food Project, die sich gegen Lebensmittelverschwendung einsetzt. Das Team sollte ihnen ein köstliches Hochzeitsmenü kreieren und hat damit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Das Paar konnte kostbare Lebensmittel vor der Tonne retten und auch noch Geld sparen. Das ganze Menü kostete weniger als sieben Euro pro Gast. Ein unschlagbarer Preis, aber an der Qualität und Auswahl wurde nicht gespart.

Das wurde auf der Hochzeit serviert

  • Spinat-Kichererbsen-Curry
  • herzhaften Speck- und Hähnchen-Kuchen
  • Bohneneintopf mit Würstchen
  • Ratatouille
  • kalter Aufschnitt
  • eine Käseplatte
  • gefüllte Oliven
  • Ofenhähnchen mit Thymian und Zitrone
  • Tortilla-Schälchen gefüllt mit mexikanischem Salat
  • Donuts und Gebäck

Bilder der Gerichte können Sie hier sehen.

Hochzeitsgästen wurden vorher nicht eingeweiht

Ihren Hochzeitsgästen verrieten sie nicht, wer für das Catering verantwortlich war und mit welchen Lebensmitteln die köstlichen Gerichte gezaubert wurden. Die Braut erklärt: "Wir wollten, dass das Essen für sich selbst spricht. Wir haben unseren Gästen nicht verraten, was sie da essen, bis wir unsere Reden gehalten hatten. Sie waren überrascht aber auch sehr beeindruckt. Das Essen war einfach wunderbar."

Das Paar wusste vorher übrigens selbst nicht, was serviert werden würde. Das Real Junk Food Project kann nicht planen, welche Lebensmittel im Lager landen.

Was dieses Paar auf seiner Hochzeit servierte, ist das genaue Gegenteil von dieser umweltbewussten Feier.

ante

Die größten Fast-Food-Ketten der Welt: Platz eins überrascht

Rubriklistenbild: © twitter.com/DailyMirror

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Mehr Palmfett als Butter und Rapsöl zusammen": Zwei Streichfette stechen bei Stiftung Warentest negativ hervor
Stiftung Warentest hat Butter-Alternativen getestet. Die meisten Streichfette schneiden gut ab - zwei übertreiben es allerdings mit Palmfett.
"Mehr Palmfett als Butter und Rapsöl zusammen": Zwei Streichfette stechen bei Stiftung Warentest negativ hervor
Für Magen und Seele: Leckere Kartoffelsuppe - gleich heute ausprobieren
Herbst ist Suppen- und Eintopfzeit. Der Klassiker ist die Kartoffelsuppe. Heiß und herzhaft - so muss Kartoffelsuppe schmecken. Probieren Sie dieses Rezept aus.
Für Magen und Seele: Leckere Kartoffelsuppe - gleich heute ausprobieren
Ist es wirklich sicher, Fleisch blutig zu essen?
Wer ein Steak im Restaurant bestellt, kann es entweder blutig, medium oder ganz durch bekommen. Aber ist es wirklich unbedenklich, Fleisch blutig zu essen?
Ist es wirklich sicher, Fleisch blutig zu essen?
Sauerkraut selbst machen: Sie brauchen nur ein paar Gläser
Sauerkraut ist als Beilage zur Bratwurst oder Schupfnudeln nicht wegzudenken - und noch dazu leicht zuzubereiten. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.
Sauerkraut selbst machen: Sie brauchen nur ein paar Gläser

Kommentare