+
Muss nicht so schmecken, wie sein Name verheißt. Wenn man den Sauerampfer richtig zubereitet.

Tipps & Tricks

Vom Sauerampfer nur junge frische Blätter nehmen

Wird er nicht richtig zubereitet, kann der Sauerampfer seinem Namen durchaus gerecht werden. Säuerlicher und bitterer Geschmack lassen sich vermeiden, wenn man ein paar Tipps berücksichtigt.

Hamburg - Damit Sauerampfer nicht zu sauer und bitter ist, nehmen Köche am besten nur die jungen, frischen Blätter. Ältere sortieren sie aus. Außerdem sollte er vor dem Verarbeiten nicht länger als ein bis zwei Tage im Kühlschrank liegen.

Kein Problem ist dagegen ihn einzufrieren, berichtet die Zeitschrift "Essen & Trinken" (Ausgabe Mai/2015). Ihn zu trocken, ist schlecht für das Aroma. Sauerampfer enthält viel Vitamin C und passt etwa zu Suppen oder Salat.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Party adé: Diese Getränke verderben Ihnen den Abend
Eine lustige Party mit Freunden kommt oft nicht ohne Alkohol aus. Von diesen Getränken sollten Sie dabei aber unbedingt die Finger lassen, denn sie machen schlechte …
Party adé: Diese Getränke verderben Ihnen den Abend
Deshalb ist nicht jedes Gericht im Luxus-Restaurant sein Geld wert
Sie wollen sich etwas gönnen und gehen mal wieder richtig schick essen? Das sind die schmutzigen Geheimnisse hinter den weißen Tischdecken und gestärkten Servietten.
Deshalb ist nicht jedes Gericht im Luxus-Restaurant sein Geld wert
Peinlich: Darüber lästert jeder Barkeeper
Es gibt Dinge, die sollte man einfach nicht tun, besonders nicht, wenn man eine gute Zeit in einer Bar verbringen will. Hier erfahren Sie, welche...
Peinlich: Darüber lästert jeder Barkeeper
Trüffel immer in Küchenpapier aufbewahren
Alle Lebensmittel verderben nach einer gewissen Zeit. Doch bei Trüffeln geht es besonders schnell. Deswegen ist es besser, sie in Küchenpapier zu lagern.
Trüffel immer in Küchenpapier aufbewahren

Kommentare