+
Kaltgepresste Öle besser nicht in großen Flaschen kaufen, denn sie halten sich nicht lange. Foto: Andrea Warnecke

Kurze Haltbarkeit

Von kaltgepresstem Öl keine großen Mengen kaufen

Kartoffeln mit Quark und einem Schuss Leinöl. Oder ein Salat-Dressing mit Walnussöl. Einige Öle nutzt man selten und in geringen Mengen. Diese Sorten sollten Verbraucher in kleinen Flaschen kaufen.

Bonn (dpa/tmn) - Verbraucher sollten kaltgepresste Öle in kleinen Flaschen kaufen. Denn das Fett hält sich nur wenige Wochen lang, auch wenn es dunkel und kühl gelagert wird.

Kaltgepresste Öle wie Oliven-, Mandel-, Lein- oder Walnussöl haben einen intensiven Eigengeschmack, erläutert das Bundeszentrum für Ernährung. Sie eignen sich deshalb gut für kalte Speisen wie Salate und Dips. Außerdem sind sie gesund, da sie ein optimales Fettsäureverhältnis haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ketchup oder Mayo zum Eis? Hier gibt es die wohl wildeste Eis-Kreation
Ungewöhnliche Eissorten sind ja nichts Neues mehr. Aber Weißwursteis oder Rhabarber-Avocado-Eis war einer Eisdiele wohl immer noch zu langweilig.
Ketchup oder Mayo zum Eis? Hier gibt es die wohl wildeste Eis-Kreation
Gekochte Süßkartoffeln enthalten deutlich weniger Oxalsäure
Die Süßkartoffel ist zu einem richtigen Trendgemüse geworden. Sie enthält jedoch vergleichsweise viel Oxalsäure. Durch die richtige Zubereitung lässt sich der Gehalt …
Gekochte Süßkartoffeln enthalten deutlich weniger Oxalsäure
Spargel und Fenchel aus dem Meer
Wenn der Meeresspiegel steigt, versalzen die Böden. Im Ökowerk Emden wird für ein internationales Forschungsprojekt erprobt, welche Pflanzen sich in salziger Umgebung …
Spargel und Fenchel aus dem Meer
So werden harte Semmeln wieder weich
Sie beißen sich an Ihren alten Semmeln oder hartem Brot die Zähne aus? Wegwerfen wäre aber reine Verschwendung: Mit einem einfachen Trick werden Semmeln und Brot wieder …
So werden harte Semmeln wieder weich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.