1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Warum wiegt ein Würfel Hefe eigentlich genau 42 Gramm?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Backen mit Hefe - eine Wissenschaft für sich.
Backen mit Hefe - eine Wissenschaft für sich. © webandi / pixabay

Sie brauchen jetzt nicht gleich Ihre Küchenwaage zücken - es stimmt tatsächlich: Hefewürfel wiegen immer genau 42 Gramm. Und das hat einen bestimmten Grund.

Hefe ist beim Backen oft ausschlaggebend: Ob für Pizza, Brot oder Gebäck - in vielen Leckereien darf der Pilz nicht fehlen. Aber wussten Sie, dass ein Hefewürfel immer genau 42 Gramm wiegt? Wir verraten Ihnen, wieso. 

Hefe: Wieso wiegt sie ausgerechnet 42 Gramm?

Ja, ein Hefewürfel wiegt exakt 42 Gramm. Denn in dieser Menge verfügt die Hefe über so viele Hefezellen, wie sie für 1.000 Gramm Teig oder 500 Gramm Mehl benötigt werden. Der Hefewürfel ist also schon ideal portioniert, sodass Sie wissen, wie viel Sie für Ihre Pizza & Co. brauchen.

Lesen Sie hier: Wo finde ich Hefe im Supermarkt? 

Übrigens: Würde im Würfel auch nur ein Gramm fehlen, wäre das Ergebnis Ihres Backwerks ein gänzlich anderes. Es könnte passieren, dass der Teig nicht richtig aufgeht - und dann war's das mit Ihrer Backkunst. Wenn Sie also künftig im Supermarkt stehen und sich ärgern, dass Sie den kleinen Hefewürfel nicht finden, denken Sie daran: alles hat einen Sinn im Leben.

Video: Rezept für klassischen Hefeteig

Auch interessant: Deshalb sollten Sie Kartoffelschalen nicht in den Müll werfen.

sca

Auch interessant

Kommentare