Was koche ich heute Coleslaw Rezept
+
Es muss nicht immer der Kartoffelsalat sein. Coleslaw passt zu vielem und ist richtig lecker.

Rezept

Saftiges Coleslaw - Mit diesem Rezept gelingt die Beilage sofort

  • Anja Auer
    vonAnja Auer
    schließen

Genauso wichtig wie das Hauptgericht ist die Beilage, die Sie dazu reichen. Wenn Sie nicht immer das Gleiche auf dem Teller haben wollen, ist Coleslaw ideal.

Bei einem Fleischgericht konzentriert man sich meist hauptsächlich auf eines: das Fleisch. Aber die Beilagen sind mindestens genauso wichtig für ein gelungenes Essen. Greifen Sie dabei nicht immer auf die "üblichen Verdächtigen" zurück.

Coleslaw passt zu Grillfleisch, Bürgern und Co.

Hier kommt ein Rezept für eine Beilage, die besonders gut zu Chicken Wings, Burgern oder Rippchen schmeckt: Coleslaw, die amerikanische Variante des Krautsalates. Mit Buttermilch und Mayonnaise als Grundlage. Da das Auge mitisst, gesellen sich auch noch geriebene Karotten dazu.

Und der Coleslaw ist auch wirklich ganz schnell und ohne großen Aufwand gemacht: Den Krautkopf vierteln und diese Viertel mit einem Hobel in feine Streifen zerkleinern. Die Karotten in kleine feine Streifen schneiden oder ebenfalls mit einem passenden Küchengerät verarbeiten. Alle übrigen Zutaten in einer Schüssel mit dem Schneebesen mixen. Nun die Marinade drüber geben – fertig!

Ein wichtiger Tipp: Zwar kann man den Coleslaw auch gleich nach der Zubereitung essen, doch am besten schmeckt er, wenn er die Nacht über an einem kühlen Ort durchgezogen ist.

So gelingt Ihnen das Coleslaw

Portionen: 5
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Wartezeit: 24 Stunden

Zutaten für das Coleslaw

  • 1 kg Weißkraut
  • 2 große Karotten
  • 3 mittlere Zwiebeln
  • 1,5 EL Salz
  • 1 EL gemahlenen Pfeffer
  • 100 g Zucker
  • 200 g Mayonnaise
  • 100 ml Buttermilch
  • 4 EL Weißweinessig
  • 2 TL mittelscharfer Senf
  • 100 ml Milch
  • Saft einer halben Zitrone

Coleslaw: Zubereitung

  1. Das Weißkraut nach Belieben in kleine Stücke hobeln oder raspeln. Ebenso die Karotten. Die Zwiebeln in sehr kleine Würfel schneiden. Alles in eine Schüssel gegeben
  2. Alle restlichen Zutaten in eine große Schüssel geben und mit dem Schneebesen ordentlich vermengen.
  3. Die Soße über den Salat geben und untermischen. Den Salat am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen – wer Zeit und Lust hat kann auch vor dem Schlafengehen nochmals durchrühren, damit sich die Soße bestens verteilt und einziehen kann.
  4. Das Rezept für Coleslaw im Video

Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog www.die-frau-am-grill.de und ihrem YouTube-Kanal www.youtube.com/c/diefrauamgrill

Noch mehr leckere Rezepte:

Irish Stew: So kochen Sie den herzhaften Eintopf aus Irland einfach nach

Shepherd's Pie: So gelingt Ihnen das wärmende Seelenfutter aus Irland

Mit diesem cremigen Nudelsalat sind Sie der Party-Hit - So leicht gelingt er

Die beste Tomatensoße der Welt hat nur drei Zutaten - eine davon ist verblüffend

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fruchtig-sahnig: Beeindrucken Sie mit diesem Stachelbeer-Baiser-Kuchen Ihre Gäste
Stachelbeeren landen im Gegensatz zu Erdbeeren und Co. nicht so häufig im Kuchen. Zu Unrecht, denn sie schmecken toll, etwa in Verbindung mit Baiser und Sahne.
Fruchtig-sahnig: Beeindrucken Sie mit diesem Stachelbeer-Baiser-Kuchen Ihre Gäste
Eierlikörkuchen: Mit diesem Rezept wird er besonders saftig
Haben Sie heute ein wenig Zeit? Dann backen Sie schnell diesen saftigen Eierlikörkuchen und belohnen Sie sich selbst. Sie brauchen nur ganz wenige Zutaten.
Eierlikörkuchen: Mit diesem Rezept wird er besonders saftig
Für selbstgemachten Essig brauchen Sie eine Mutter - so geht's
Essig gibt vielen Gerichten die richtige säuerliche Note und Würze. Sie können Essig leicht selber machen und als Geheimwaffe in der Küche oder Geschenkidee verwenden.
Für selbstgemachten Essig brauchen Sie eine Mutter - so geht's
Früchte vor dem Schälen trotzdem waschen
Die Gurke waschen? Aber doch nicht wenn sie geschält wird - denkt man. Doch auch dann ist das Schälen enorm wichtig, bei Gurken und bei anderen Früchten.
Früchte vor dem Schälen trotzdem waschen

Kommentare