+
Kürbissuppe ist ein herbstlicher Schlemmergenuss.

Rezept

Diese schnelle Kürbissuppe hat ein köstliches Extra

Das ist doch immer wieder ein Highlight im Herbst: Die Kürbissuppe. In diesem Rezept gehen wir über die gängige Zubereitung hinaus und verwenden eine Einlage.

Nein, in diese Suppe kommt keine Wurst oder Fleisch, denn das gibt es im Herbst und Winter mit den herrlichen Wildgerichten wie zum Beispiel einem Hirschgulasch ohnehin schon zur Genüge. Deshalb werden Maronen auf dem Grill zubereitet und dieser Suppe von "Frau am Grill" Anja Auer beigegeben.

Kürbissuppe mit Maronen kommt ohne Zusatzstoffe aus

Auf Gemüse-Fertigbrühe können Sie bei diesem leckeren Rezept für Kürbissuppe verzichten, denn die nötige Würze bringt eine Portion Suppengemüse und Suppengrün, das mit in die Suppe wandert.

Achtung: Die Schale vom Kürbis nicht wegwerfen!

Wenn Sie Hokkaidokürbisse verwenden, können Sie die Schale problemlos für die Suppe verwenden. Sie müssen Sie einfach einmal ordentlich waschen und dann kann es auch schon ans Kleinschneiden vom Kürbis gehen.

Ingwer macht Kürbissuppe mit Maronen besonders würzig

Den Extrakick in diesem Rezept steuert ein Stück Ingwer bei. Dieser passt hervorragend in die Suppe und sorgt neben seinem typischen Geschmack auch noch für eine ganz dezente Schärfe.

Rezept für Kürbissuppe mit Maronen funktioniert im Dutch Oven und im Topf

Wenn Sie diese Kürbissuppe zubereiten wollen, dann können Sie dafür den Grill anheizen und sie im Dutch Oven machen. Ist Ihnen das zu viel Aufwand, funktioniert das Rezept aber natürlich auch problemlos im Topf auf dem Herd.

Kleiner Tipp: Heben Sie sich vom Kürbis ein paar hundert Gramm auf und zaubern Sie, während die Suppe kocht, ganz schnell einen leckeren Kürbis-Käsekuchen zum Nachtisch.

Noch mehr leckere Rezepte

So machen Sie köstliche Kürbissuppe mit Maronen

Portionen: 10
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Kochzeit: 50 Minuten
Wartezeit: keine

Zutaten für Kürbissuppe mit Maronen

  • 2 Hokkaidokürbisse (mittelgroß)
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Ingwerwurzel (klein)
  • 1 Stück Lauch
  • 1 Karotte
  • 1 Stück Sellerie (kleines Stück)
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Orange
  • 1 Bund Petersilie
  • 200 ml Sahne
  • 2 Liter Wasser
  • 200 g Maronen
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • Saft einer halben Orange

Kürbissuppe mit Maronen. So bereiten Sie die köstliche Suppe zu

  1. Die Kürbisse klein schneiden, hierbei das Kerngehäuse entfernen. Den Knoblauch fein hacken und die Zwiebeln in Stücke schneiden.
  2. Lauch in Scheiben, Karotten, Sellerie und Kartoffeln in Würfel schneiden.
  3. Das Sonnenblumenöl im Dutch Oven erhitzen. Die Zwiebeln sowie den Knoblauch darin anbraten. Sellerie und Lauch dazugeben und nun mit Zucker karamellisieren.
  4. Das Wasser sowie den Orangensaft zugeben.
  5. Karotten, Kürbis und Sellerie beigeben und rund 50 Minuten bei etwa 180 Grad köcheln lassen.
  6. Maronen kreuzförmig einritzen. Auf den Grill legen und 20 bis 25 Minuten in der indirekten Hitze grillen. Anschließend die Schale entfernen und die Maronen beiseitelegen.
  7. Die Suppe nun mit Hilfe eines Pürierstabes in die gewünschte Konsistenz bringen, mit Sahne verfeinern und Salz und Pfeffer abschmecken.

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins "Die Frau am Grill". Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema "Grillen" der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spitzbuben backen: Unkompliziert und fein - Adventsgebäck schnell gemacht
Zutaten, Rezept & Co.: Erfahren Sie hier alles zu einem sehr einfachen und doch durchaus beliebten Adventsgebäck - den Spitzbuben.
Spitzbuben backen: Unkompliziert und fein - Adventsgebäck schnell gemacht
Diese Zutat haben Sie garantiert noch nie im Rührei verwendet - aber sie ist genial!
Rührei ist ein Klassiker und in seiner Urform schon ziemlich lecker. Aber wenn es mal langweilig wird, hilft Ihnen dieser Trick ganz schnell und einfach weiter.
Diese Zutat haben Sie garantiert noch nie im Rührei verwendet - aber sie ist genial!
Rührei-Tipp: Deshalb sollten Sie es immer durch ein Sieb schütten
Rührei ist ein beliebtes Gericht, egal ob zum Frühstück oder zum Abendbrot. Es gibt viele Möglichkeiten, es zuzubereiten. Diese wirkt seltsam, ist aber genial.
Rührei-Tipp: Deshalb sollten Sie es immer durch ein Sieb schütten
Diese Zutat sollte auf keinen Fall ins Rührei - aber viele machen es immer wieder falsch
Rührei gehört für viele Deutsche zu einem gelungenen Frühstück einfach dazu. Doch eine Zutat hat darin überhaupt nichts verloren - behauptet ein Experte.
Diese Zutat sollte auf keinen Fall ins Rührei - aber viele machen es immer wieder falsch

Kommentare