Genauso schön wie lecker: Schokoladenbruch können Sie ganz leicht selbst herstellen.
+
Genauso schön wie lecker: Schokoladenbruch können Sie ganz leicht selbst herstellen.

Bunte Varianten

Wunderschöne Weihnachtsleckerei: So machen Sie Schokoladenbruch selber

  • Anja Auer
    vonAnja Auer
    schließen

Sie wollen neben selbstgebackenen Plätzchen nicht nur gekaufte Leckereien auf den Gabentisch stellen? Dann machen Sie Schokoladenbruch selbst. Es geht ganz einfach.

Die Weihnachtszeit ist Genusszeit. Kaum ein Fest steht mehr für selbstgemachte Leckereien. Neben Festtagsmenüs und selbstgebackenen Plätzchen steht auch Schokolade ganz hoch im Kurs. Wenn Sie dabei nicht nur auf Gekauftes zurückgreifen wollen, ist dieses Rezept für Schokoladenbruch eine kreative Idee.

Diese Schokolade brauchen Sie für selbstgemachten Schokoladenbruch

Hier darf nach Herzenslust gewählt werden! Schön natürlich fürs Auge, wenn nicht nur eine, sondern mehrere Farben das spätere Gesamtkunstwerk ausmachen. Also: Braune, dunkle und weiße Schokolade mischen. Diese, und damit sind wir schon bei der Zubereitung, einfach in einer Backform oder einem Blech im Ofen erwärmen. In die leicht flüssige Schokolade Schlieren ziehen und schon kann's mit dem Belag weiter gehen.

Plätzchen backen: Dieser geniale Butter-Trick wird Ihnen das Leben erleichtern

Der Belag für Ihren selbstgemachten Schokoladenbruch

Gewürze, Trockenfrüchte und getrocknete Nüsse, Mandeln und was einem sonst noch in den Kopf kommt, kann verwendet werden. Was oberhalb in Bezug auf die Farben der Schokolade gesagt wurde, gilt auch für den Belag. Je bunter, desto toller: die getrockneten Bananenscheiben bringen das Gelb, Pistazien grün, Cranberries rot und so weiter.

Die Anlässe für Schokoladenbruch

Das ist das Schöne an diesem Rezept: Egal, ob zum Nikolaus, zu Weihnachten, Ostern, oder auch zum Valentinstag: Schokoladenbruch passt eigentlich immer, auch als köstliche Geschenkidee. Naja, vielleicht nicht im Hochsommer, wenn es selbst nach Sonnenuntergang noch 25 Grad hat und sich der Bruch auch ohne Backofen wieder verflüssigt. Aber wie oft im Jahr kommen solche Temperaturen schon vor?

Leckere Plätzchen: So machen Spitzbuben selbst

Rezept für selbstgemachten Schokoladenbruch

Portionen: 8
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten

Diese Zutaten brauchen Sie für selbstgemachten Schokoladenbruch

MengeZutat
8 TafelnSchokolade (weiße Schokolade, Vollmilch und/oder Zartbitter)
1 EL Rosinen
1 TL Kokosflocken
5 ELNüsse (Pekannüsse, Haselnüsse, Mandeln, Cashewkerne)
1 TLZuckerperlen
0,5 TLChiliflocken
2 ELgefriergetrocknete Cranberries
1 TLRosmarin (gerebelt)
0,5 TLgemahlener Thymian
1 ELLavendelblüten (getrocknet)
1 ELRosenblütenblätter (getrocknet)

Auch lecker: Traumhafte Lebkuchenmousse-Rezepte für das Weihnachtsmenü

So machen Sie Schokoladenbruch ganz einfach selber

  1. Platzieren Sie die Schokolade auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech.
  2. Diese im Backofen oder auf dem Grill zum Schmelzen bringen. Und zwar bei niedriger Temperatur, um die 80 Grad.
  3. Inzwischen in einem Mörser die Cranberries zu Pulver zerreiben und die Nüsse grob zerhacken.
  4. Mit einem Stäbchen Schlieren in die Schokolade ziehen. Dann gleich, solange die Schokolade noch leicht flüssig ist, mit allen Zutaten nach Wahl verzieren.
  5. Zuletzt die Schokolade trocknen lassen und bei Bedarf in Stücke brechen.

Das Rezept für selbstgemachten Schokoladenbruch im Video

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins "Die Frau am Grill". Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema "Grillen" der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare