+
Im Supermarkt strahlen sie einen noch an - aber nach dem Fest bleiben Schoko-Weihnachtsmänner oft angebrochen stehen. Dann ist Kreativität gefragt. Foto: Bernd Thissen

Weihnachtliche Schokoladen-Reste für Kuchen verwenden

Schokolade bis zum Abwinken: So sah es Weihnachten bei vielen Familien aus. Nach dem Fest können die angebrochenen Schoko-Weihnachtsmänner aber noch kreativ verwertet werden.

Bremen (dpa/tmn) - Vor und an Weihnachten gibt es oft so viel Schokolade, dass man gar nicht alles essen kann. Schoko-Nikoläuse etwa lassen sich aber gut anderweitig verwenden.

So kann man die Schokolade zerbröseln und damit einen Rührkuchen zubereiten, rät die Verbraucherzentrale Bremen. Der Kuchen lässt sich einfrieren und hält sich so mehrere Wochen. Wer mag, kann ihn auch direkt in kleinen Gläsern backen, dann bleibt er ebenfalls länger lecker.

Auch für ein Schokofondue lassen sich die Reste gut verwenden. Wer mag, kann es zum Dessert an Silvester einplanen.

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Bremen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaninchenfleisch aus artgerechter Haltung kaufen
Wer gelegentlich Kaninchenfleisch auf den Tisch bringt, verzichtet besser auf Fleisch aus konventioneller Masthaltung. Denn nach Ansicht von Tierschützern ist diese Form …
Kaninchenfleisch aus artgerechter Haltung kaufen
Der große Grill-Ratgeber: Grillarten, Tipps, Rezepte
Welcher Grill ist der richtige? Wie funktioniert indirektes Grillen? Alles Wissenswerte rund ums Grillen finden Sie in unserem großen Grill-Ratgeber. 
Der große Grill-Ratgeber: Grillarten, Tipps, Rezepte
Darf ein Restaurant Geld für Leitungswasser verlangen?
Um Geld zu sparen, bestellen Gäste in Restaurants oft nur Leitungswasser - und wundern sich dann, wenn das Getränk auf der Abrechnung steht. Ist das erlaubt?
Darf ein Restaurant Geld für Leitungswasser verlangen?
Besser als Nutella? Umweltfreundliche Alternative auf dem Markt
Sollten Sie in Zukunft lieber Nudossi als Nutella auf Ihr Brot streichen? Das sächsische Unternehmen Vadossi setzt auf eine umweltfreundliche Herstellung.
Besser als Nutella? Umweltfreundliche Alternative auf dem Markt

Kommentare