Anbaugebiet - In Deutschland gibt es 13 Anbaugebiete für Wein. Das größte geschlossene Anbaugebiet für Riesling liegt an der Mosel. Weitere wichtige Weingebiete sind Franken, Rheingau, die Hessische Bergstraße und Sachsen.
1 von 14
A wie Anbaugebiet - In Deutschland gibt es 13 Anbaugebiete für Wein. Das größte geschlossene Anbaugebiet für Riesling liegt an der Mosel. Weitere wichtige Weingebiete sind Franken, Rheingau, die Hessische Bergstraße und Sachsen.
Barrique - Das Barrique-Fass (barrique franz. für Fass) besteht aus Eichenholz. In ihm lagert der Wein nach der Gärung und entwickelt so sein typisches Aroma. Barrique-Lagerung lohnt sich aber erst bei Weinen des mittleren Preissegments. Alternativ reifen Weine in herkömmlichen Weinfässern oder Tanks.
2 von 14
B wie Barrique - Das Barrique-Fass (barrique franz. für Fass) besteht aus Eichenholz. In ihm lagert der Wein nach der Gärung und entwickelt so sein typisches Aroma. Barrique-Lagerung lohnt sich aber erst bei Weinen des mittleren Preissegments. Alternativ reifen Weine in herkömmlichen Weinfässern oder Tanks.   
Dekantieren - Weinkenner dekantieren Rotwein, um den bitter schmeckenden Bodensatz vom Wein zu trennen. Dazu gießen sie den edlen Tropfen in eine bauchige Karaffe. Ein weiterer Grund: Beim dekantieren entfaltet sich durch Sauerstoff das Aroma des Weins besser.
3 von 14
D wie Dekantieren - Weinkenner dekantieren Rotwein, um den bitter schmeckenden Bodensatz vom Wein zu trennen. Dazu gießen sie den edlen Tropfen in eine bauchige Karaffe. Ein weiterer Grund: Beim dekantieren entfaltet sich durch Sauerstoff das Aroma des Weins besser.
E wie Etikett - Jeder Weinbehälter unter 60 Litern muss mit den wichtigsten Informationen zum Wein ausgezeichnet sein. Dazu zählen Qualitätsstufe, Alkoholgehalt, Abfüller oder ob Sulfite enthalten sind.
4 von 14
E wie Etikett - Jeder Weinbehälter unter 60 Litern muss mit den wichtigsten Informationen zum Wein ausgezeichnet sein. Dazu zählen Qualitätsstufe, Alkoholgehalt, Abfüller oder ob Sulfite enthalten sind.
Flaschen - Weinhändler bringen heute ihre edlen Tropfen in Flaschen an den Kunden. Zu den gängigsten Formen zählen der fränkische Bocksbeutel (flache, bauchige Flasche), die Bordeauxflasche (mit "Schultern" und gewölbtem Boden) sowie Burgunderflaschen und die flötenförmigen Schlegelflaschen. Als Flaschengröße hat sich die 0,75 Liter-Flasche bewährt - ideal für zwei Personen.
5 von 14
F wie Flaschen - Weinhändler bringen heute ihre edlen Tropfen in Flaschen an den Kunden. Zu den gängigsten Formen zählen der fränkische Bocksbeutel (flache, bauchige Flasche), die Bordeauxflasche (mit "Schultern" und gewölbtem Boden) sowie Burgunderflaschen und die flötenförmigen Schlegelflaschen. Als Flaschengröße hat sich die 0,75 Liter-Flasche bewährt - ideal für zwei Personen.
G wie Glas - "Der Inhalt bestimmt die Form": Um Geschmack und Aroma des jeweiligen Weins optimal zur Geltung zu bringen, gibt es verschiedene Arten von Weingläsern. Rotweingläser sind bauchig und haben eine große Öffnung. Dadurch vergrößert sich die Oberfläche und er wird besser belüftet - das hebt sein Aroma. Weißwein-Gläser sind kleiner und nur leicht bauchig, da Weißweine nur selten belüftet werden müssen. Dank des kleinen Kelchs hält sich das Aroma und der zarte Duft entfaltet sich besser. Wein-Einsteiger fangen am besten mit Rotweingläsern an: Weißwein schmeckt auch aus bauchigen Gläsern noch gut. Übrigens: Das Weinglas immer am Stiel halten - so bleibt die Trinktemperatur konstant.
6 von 14
G wie Glas - "Der Inhalt bestimmt die Form": Um Geschmack und Aroma des jeweiligen Weins optimal zur Geltung zu bringen, gibt es verschiedene Arten von Weingläsern. Rotweingläser sind bauchig und haben eine große Öffnung. Dadurch vergrößert sich die Oberfläche und er wird besser belüftet - das hebt sein Aroma. Weißwein-Gläser sind kleiner und nur leicht bauchig, da Weißweine nur selten belüftet werden müssen. Dank des kleinen Kelchs hält sich das Aroma und der zarte Duft entfaltet sich besser. Wein-Einsteiger fangen am besten mit Rotweingläsern an: Weißwein schmeckt auch aus bauchigen Gläsern noch gut. Übrigens: Das Weinglas immer am Stiel halten - so bleibt die Trinktemperatur konstant.
H wie Hanglage - Von Hanglage sprechen Winzer, wenn der Weinberg ein Gefälle von mindestens fünf Prozent aufweist. Je steiler das Gefälle, desto mehr Sonne bekommt der Wein ab. Dadurch werden die Trauben fruchtiger und süßer, was sich positiv auf den Geschmack und die alkoholische Gärung auswirkt. Deshalb ist Hanglage auch ein Qualitätsmerkmal für Wein.
7 von 14
H wie Hanglage - Von Hanglage sprechen Winzer, wenn der Weinberg ein Gefälle von mindestens fünf Prozent aufweist. Je steiler das Gefälle, desto mehr Sonne bekommt der Wein ab. Dadurch werden die Trauben fruchtiger und süßer, was sich positiv auf den Geschmack und die alkoholische Gärung auswirkt. Deshalb ist Hanglage auch ein Qualitätsmerkmal für Wein.
K wie Korken - Bewährter Verschluss für Weinflaschen. Der Korken verhindert, dass Wein ausläuft oder zu viel Sauerstoff an den Wein gelangt. Dabei lässt er trotzdem einen minimalen Luftaustausch zu. So kann der Wein reifen, ohne zu oxidieren. Nach etwa 25 Jahren beginnt Kork zu zerfallen, dann wird Wein "umgekorkt". Als Verschluss hat sich neben dem Korken auch der Schraubverschluss durchgesetzt. 
8 von 14
K wie Korken - Bewährter Verschluss für Weinflaschen. Der Korken verhindert, dass Wein ausläuft oder zu viel Sauerstoff an den Wein gelangt. Dabei lässt er trotzdem einen minimalen Luftaustausch zu. So kann der Wein reifen, ohne zu oxidieren. Nach etwa 25 Jahren beginnt Kork zu zerfallen, dann wird Wein "umgekorkt". Als Verschluss hat sich neben dem Korken auch der Schraubverschluss durchgesetzt. 

Essen und Trinken

Das große Wein-ABC für Einsteiger

  • schließen

Wein ist für Sie ein Buch mit sieben Siegeln? In unserer Fotostrecke lernen Sie alles Wissenswerte über Wein – von A wie Anbaugebiet bis W wie Weinprobe.

vom Andrea Stettner

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Die kuriosesten Gerichte von Chefkoch.de, die Sie je gesehen haben
"Leberwurstsoße", "Salzstangenauflauf": Gibt's nicht, denken Sie? Oh doch. Auf Chefkoch.de finden Schleckermäuler die irrsten Gerichte. Ob die wohl schmecken? 
Die kuriosesten Gerichte von Chefkoch.de, die Sie je gesehen haben
Sind Sie gestresst? Essen Sie keinesfalls diese Lebensmittel
Haben Sie oft Stress in der Arbeit? Und neigen Sie dazu, in stressigen Situationen zu essen? Das können Sie tun - nur lassen Sie die Finger von diesen Dingen.
Sind Sie gestresst? Essen Sie keinesfalls diese Lebensmittel
Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet
Die Zubereitung von Fleisch kann eine echte Herausforderung sein. So auch beim Rinderfilet. Damit es hinterher nicht sehnig oder trocken schmeckt, muss es richtig …
Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet
Schlechte Laune? Diese acht Lebensmittel können Schuld sein
Pizza, Burger und Co. sorgen dafür, dass unser Hüftgold wächst. Aber auch unsere Stimmung wird vom Essen beeinflusst - und kann sogar Depressionen auslösen.
Schlechte Laune? Diese acht Lebensmittel können Schuld sein

Kommentare