Last-Minute-Hilfe

Vier Tricks, um Weinflaschen ohne Korkenzieher zu öffnen

  • Maria Dirschauer
    vonMaria Dirschauer
    schließen

Lust auf Wein, aber keinen Korkenzieher zur Hand? Kein Problem, wenn Sie diese Tricks kennen – damit ist die Weinflasche im Handumdrehen geöffnet.

Zu einem gemütlichen Abend mit Freunden oder einfach zum Abendessen gehört für manche ein gutes Glas Wein* dazu. Nur ärgerlich, wenn man im entsprechenden Moment einfach den Korkenzieher nicht findet. Was tun? Nicht verzagen, wir haben einige Last-Minute-Tipps und Tricks parat, wie Sie die Weinflasche dennoch öffnen können.

Weinflasche öffnen ohne Korkenzieher: Mit heißem Wasser oder Feuerzeug

Hitze ist für diese Absicht ein guter Helfer. Der Tipp funktioniert entweder mit einem Feuerzeug oder mit heißem Wasser. Halten Sie entweder ein Feuerzeug unterhalb des Korkens außen an den Flaschenhals. Oder lassen Sie alternativ für fünf bis zehn Minuten heißes Wasser aus der Leitung über den Flaschenhals laufen.

Dadurch erwärmt sich die Luft zwischen Korken und Wein, dehnt sich aus und der Korken wird nach oben, aus dem Flaschenhals heraus, gedrückt. Ein Nachteil dieser Methode: Der Wein in der Flasche wird durch das heiße Wasser natürlich auch erwärmt. Daher: Am besten einige Zeit, bevor man den Wein trinken will, den Korken mit diesem Trick herausnehmen und danach den Wein kühl stellen.

Tipp der Redaktion (Werbung): Geheimtipp für Weinliebhaber

Das Rotweinpaket Smartdog aus Portugal.

Exklusives Rotweinpaket aus Portugal

Sie haben genug von französischen und italienischen Weinen? Dann versuchen Sie die großartigen Rotweine aus Portugal!

Lassen Sie sich dieses exklusive Weinpaket zum Schnäppchenpreis nicht entgehen.

Zum Wein-Deal

(Werbung Ende)

Lesen Sie auch: Ohne Eiswürfel: Dieser geniale Trick hält Ihren Weißwein kühl.

Reindrücken mit High-Heel-Absatz oder Holzlöffel

Statt den Korken herauszuholen, können Sie auch versuchen, ihn in die Flasche zu drücken. Das funktioniert vermutlich nicht per Hand, deshalb können Sie einen Holzlöffel oder – wenn im Haushalt vorhanden – den Absatz eines High Heels zur Hand nehmen. Etwas Kraft braucht es schon, aber meistens funktioniert dieser Trick. Einziges Problem: Der Korken schwimmt danach im Wein. Feinschmecker werden hier sicherlich die Nase rümpfen.

Die Lösung: Bringen Sie einen Bindfaden oder ein Geschenkband in die Flasche, halten Sie die Enden dabei fest. Navigieren Sie jetzt mit einem Stift oder Kochlöffel den Korken in der Flasche so, dass er über dem Band ist. Das kann einige Zeit und etwas Geschick erfordern. Wenn Sie es schaffen, können Sie beides zusammen aus der Flasche ziehen.

Für Handwerker: Mit Werkzeug eine Weinflasche öffnen

Diese Methode ist eher etwas für Leute mit handwerklichem Geschick. Sie benötigen eine Schraube mit möglichst grobem Gewinde und eine Zange. Drehen Sie die Schraube in den Korken, bis sie noch circa einen Zentimeter herausragt. Nun können Sie mit der Zange an der Schraube ziehen, damit kommt der Korken auch heraus. Man braucht aber etwas Kraft für diesen Trick .

Auch interessant: Darum sollten Sie Ihren Rotwein vor dem Verzehr in den Mixer schütten.

Der Klassiker, um Weinflaschen ohne Korkenzieher zu öffnen: Herausklopfen

Stellen Sie die Weinflasche in einen Schuh, halten Sie beides fest und klopfen Sie mit der Sohle kräftig gegen die Wand. Etwas Feingefühl gehört schon dazu, sonst zerbricht die Flasche. Durch die Schläge schwappt der Wein gegen den Korken, so wird er herausgedrückt. Wenn er weit genug heraussteht, können Sie ihn einfach per Hand herausziehen. Alternativ können Sie die Flasche auch in ein Handtuch wickeln.

Mit diesen Tipps zum Flaschenöffnen ohne Korkenzieher sollte einem gemütlichen Abend mit der passenden Wein-Begleitung nichts mehr im Weg stehen. (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weiterlesen: Rotwein gekühlt trinken? Warum das gar kein Verbrechen ist.

Das große Wein-ABC für Einsteiger

Anbaugebiet - In Deutschland gibt es 13 Anbaugebiete für Wein. Das größte geschlossene Anbaugebiet für Riesling liegt an der Mosel. Weitere wichtige Weingebiete sind Franken, Rheingau, die Hessische Bergstraße und Sachsen.
Barrique - Das Barrique-Fass (barrique franz. für Fass) besteht aus Eichenholz. In ihm lagert der Wein nach der Gärung und entwickelt so sein typisches Aroma. Barrique-Lagerung lohnt sich aber erst bei Weinen des mittleren Preissegments. Alternativ reifen Weine in herkömmlichen Weinfässern oder Tanks.
Dekantieren - Weinkenner dekantieren Rotwein, um den bitter schmeckenden Bodensatz vom Wein zu trennen. Dazu gießen sie den edlen Tropfen in eine bauchige Karaffe. Ein weiterer Grund: Beim dekantieren entfaltet sich durch Sauerstoff das Aroma des Weins besser.
E wie Etikett - Jeder Weinbehälter unter 60 Litern muss mit den wichtigsten Informationen zum Wein ausgezeichnet sein. Dazu zählen Qualitätsstufe, Alkoholgehalt, Abfüller oder ob Sulfite enthalten sind.
Das große Wein-ABC für Einsteiger

Rubriklistenbild: © picture alliance/Jens Kalaene/dpa

Auch interessant

Kommentare