+
Es muss nicht immer ein großer Braten sein: Wildfleisch schmeckt auch als Pastete aus dem Ofen. Foto: Manuela Rüther

Wildpastete

Jetzt ist es wieder so weit: Die Jagdsaison hat begonnen, vielerorts ist frisches Wildfleisch erhältlich. Dieses Rezept reicht für zwei kleine Pastetenformen von 250 Milliliter oder für eine Form von 500 Milliliter Inhalt.

Kategorie: Brotzeit

Zutaten für die Fleischfarce:

- 200 g Wildhackfleisch

- 60 g weißer Speck vom Hausschwein

- 9 g Salz

- frisch gemahlener Pfeffer

- je 1 Prise Muskat

- Paprika edelsüß und Koriander

- 50 g Crushed Ice

Zutaten für die Einlage:

- 1 kleine Schalotte

- halbe rote Paprika

- je 1/4 Bund Petersilie und Schnittlauch

- 100 g Wildhackfleisch

Zubereitung:

Für die Fleischfarce das Wildhackfleisch möglichst flach gedrückt zwei bis drei Stunden einfrieren. Den gut gekühlten Speck fein würfeln. Das angefrorene Hackfleisch grob hacken und mit dem Speck, den Gewürzen und dem Crushed Ice mischen. In eine Küchenmaschine geben und solange mixen, bis die Farce fein und homogen ist. Die Masse während des Mixens an den Becherrändern immer wieder nach unten drücken, damit sie gleichmäßig zerkleinert wird.

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen. Für die Einlage die Schalotte schälen und fein würfeln. Paprika waschen und ebenfalls fein würfeln. Petersilie und Schnittlauch waschen, trocken schütteln, zupfen und fein schneiden. Die Farce zügig mit den Kräutern, Paprika- und Schalottenwürfeln und dem Einlagefleisch vermischen.

Alles in zwei kleine Formen oder eine große gefettete Terrinenform füllen. Die Form einige Male kräftig auf den Tisch klopfen, damit im Inneren möglichst keine Luftblasen mehr enthalten sind. Die Oberfläche glatt streichen und ein Gittermuster einritzen. Etwa 35 Minuten (kleine Formen) oder 60 Minuten (größere Formen) backen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dieses Erotik-Bier macht Sie unwiderstehlich
In Schönbrunn wird ein Bier gebraut, das heiße Liebe verspricht und schon bei der ganz besonderen Herstellung eine ordentliche Portion Freizügigkeit mitbekommt.
Dieses Erotik-Bier macht Sie unwiderstehlich
McDonald’s verlangt von Kundin Geld - für "nichts"
Nichts bestellt, nicht bezahlt? So einfach ist das bei McDonald’s nicht. Eine Frau hat beim Fastfood-Riesen bestellt, anschließend storniert und musste trotzdem zahlen.
McDonald’s verlangt von Kundin Geld - für "nichts"
Sardinen und Sardellen? Das sind die Unterschiede
Fisch ist nicht gleich Fisch - vor allem im Geschmack. Dies gilt auch für Sardinen und Sardellen. Aber wie lassen sich diese beiden Fischarten auseinander halten?
Sardinen und Sardellen? Das sind die Unterschiede
Hasch-Kuchen haut Partygäste um
In Leipzig hatte eine Geburtstagparty ein rauschendes Finale. Die Brownies eines Gastes hatten es dermaßen in sich, dass acht völlig Bekiffte in die Klinik gebracht …
Hasch-Kuchen haut Partygäste um

Kommentare