Mitten im Grünen und mitten in München: der „Bavariapark“.

Wirtshaus am Bavariapark: Geheimtipp in der Stadt

Der Standort des „Wirtshaus am Bavariapark“ strahlt eine große Ruhe aus, weil er oberhalb der Theresienwiese vom Trubel der Stadt gut abgeschirmt im Schatten der Bavaria liegt.

Wirtshaus am Bavariapark auf einen Blick

Spezialität: Augustiner-Bier vom Holzfass

Freiluftplätze: ca. 1500

Anfahrt: Bus 134, U4/U5 Schwanthalerhöhe;

Öffnungszeiten: 11–23 Uhr

Adresse: Theresienhöhe 15

Telefon: 45 21 16 91

E-Mail: info@wirtshaus-ambavariapark.com

Internet: www.wirtshaus-ambavariapark.com

Der Biergarten mit etwa 1500 Sitzplätzen ist in der offenen Lage zwischen dem Verkehrsmuseum und dem Bavariapark auf dem ehemaligen Messegelände wunderschön eingebettet unter alten Kastanien. Die niemals überfüllten Wiesen des direkt benachbarten Parks bieten sich für Freizeitbetätigungen wie Ballspiele oder ein Picknick geradezu an. All das macht das Wirtshaus samt Garten unter Münchnern zu einem Geheimtipp sowie zu einem idealen Ort zum Entspannen und Erleben bayerischen Lebensgefühls. Die Nähe zur U-Bahn-Station Schwanthalerhöhe ist ein weiteres Argument, das für einen Besuch in dem Wirtshaus spricht.

Vor einem Monat wurde es pünktlich zum Auftakt der Biergartensaison nach Sanierungsarbeiten und einem Pächterwechsel gerade wiedereröffnet. Im Biergarten kann man die sommerlichen Temperaturen hervorragend mit einer Augustinermaß vom Holzfass für 5,80 Euro genießen. Die traditionell bayerische Küche bietet wöchentlich wechselnde Speisen zu fairen Preisen an. Der großzügige Festsaal des Wirtshauses, in dem bis zu 400 Gäste Platz finden, eignet sich ideal für Hochzeiten, Jahresversammlungen, Lesungen und noch viel mehr Veranstaltungen. In der zum Wirtshaus gehörenden „Kongress Bar“, die im klassischen Stil der 50er- Jahre erbaut wurde, gibt es womöglich die besten Cocktails der Stadt. Die „Kongress Bar“ bietet ein wöchentlich wechselndes Musikprogramm, das von 50er-Jahre-Musik bis zu Live-Jazz reicht. Besonders interessant ist die sogenannte „Blaue Stunde“ zwischen 17 und 20 Uhr, denn hier bekommt man zu einem Aperitifcocktail ein kleines Schmankerl obendrauf.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Entdeckt: Das sollten Sie 2018 essen und trinken
Die kulinarische Szene steht nie still und jedes Jahr tauchen neue Trends auf. Wir haben Instagram, Pinterest und Co. nach den Highlights durchsucht.
Entdeckt: Das sollten Sie 2018 essen und trinken
Diese Speck-Erfindung braucht doch kein Mensch, oder?
Kennen Sie noch die Zahnpasta mit Erdbeergeschmack, die kleinen Putzfaulen den Spaß am Zähneputzen bringen sollte? So etwas gibt es jetzt auch für Erwachsene.
Diese Speck-Erfindung braucht doch kein Mensch, oder?
So bereitet man Ostfriesentee richtig zu
Ostfriesentee wird traditionell mit Sahne serviert. Damit der ein Genuss wird, sollte man sich an die richtige Teezeremonie halten. Ebenfalls wichtig: Nicht umrühren!
So bereitet man Ostfriesentee richtig zu
Yufka-Rollen mit Sherry-Dip
Fingerfood eignet sich wunderbar als kleine Vorspeise. Das können Yufka-Rollen sein. Sie schmecken lecker zusammen mit einem Sherry-Dip.
Yufka-Rollen mit Sherry-Dip

Kommentare