+
Wie hoch die Einstufung einer Behinderung ist, kann ein Gericht auch unabhängig eines Gutachtens festlegen. Foto: Arno Burgi

Einschätzung von Behinderung

Gericht ist nicht an Gutachten gebunden

Wie hoch der Grad eines Handikaps ausfällt, bestimmt ein Sachverständigengutachten. Ein Gericht kann jedoch zu einer anderen Einstufung kommen. Ein Fall eines kleinwüchsigen Jungen als Beispiel.

Berlin (dpa/tmn) - Ein Gericht ist bei der Einschätzung eines Grades der Behinderung (GdB) nicht unbedingt an die Vorgaben eines Sachverständigengutachtens gebunden. So ist es durchaus zulässig, bei einem kleinwüchsigen Jungen einen GdB von 80 festzustellen, auch wenn ein Gutachten einen geringeren Grad annimmt.

Dies hat das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg festgestellt (Az.: L 13 SB 103/14), wie die Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) mitteilt.

Der Fall: Für den elfjährige kleinwüchsigen Jungen sollte ein GdB von 80 statt des bisherigen Werts von 50 festgestellt werden. Das lehnte das Land jedoch ab. Der vom Landessozialgericht angerufene Sachverständige stellt einen GdB von 70 fest. Das Land erkannte diesen Grad im Prozess an. Die gesetzlichen Vertreter des Jungen verfolgten die Klage jedoch weiter.

Das Urteil: Ein Gericht ist nicht an die Feststellungen des Sachverständigen gebunden. Auch nach dessen Ausführung sei der Junge im Vergleich zu seinen nicht behinderten Altersgenossen in seinem Gehvermögen und seiner Mobilität besonders eingeschränkt. Die Funktionsstörung an den unteren Gliedmaßen lasse einen GdB von 80 zu. In einer Überprüfung des Urteils bestätigte das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg (Az.: B 9 SB 81/15 B) noch einmal, dass das Gericht nicht an die Vorgaben des Sachverständigen gebunden sei.

Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mitarbeiter sollten neue Technik erstmal testen
Mit viel Routine fällt die Arbeit leichter. Doch es gibt nur wenig Jobs, in denen sich die Arbeitsweisen nicht irgendwann verändern. Vor allem durch die Digitalisierung …
Mitarbeiter sollten neue Technik erstmal testen
Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus
Die Kennzeichnung mit einem Mikrochip hilft bei der Suche nach vermissten Haustieren. Wichtig dabei ist, dass die Chipnummer auch in einer international abrufbaren …
Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus
Hätten Sie's gedacht? Was Sie mit Spülmaschinen-Tabs noch reinigen können
Wer glaubt Spülmaschinen-Tabs eignen sich nur zum Reinigen des Geschirrs, hat sich getäuscht: Auch bei einem anderen Haushaltsgerät wirkt es Wunder.
Hätten Sie's gedacht? Was Sie mit Spülmaschinen-Tabs noch reinigen können
Vorsicht: In diesen Fällen droht eine ordentliche Kündigung
Wenn Mitarbeitern eine Kündigung ins Haus flattert, handelt es sich meist um eine ordentliche Kündigung. Welche Gründe es dafür geben kann, erfahren Sie hier.
Vorsicht: In diesen Fällen droht eine ordentliche Kündigung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.