+
Als Hexenschmaus schmeckt der Gemüseeintopf gleich viel besser. Foto: Andrea Warnecke

Gerichte mit Fantasienamen wecken Appetit bei Kindern

Hamburg (dpa/tmn) - Hexenschmaus und Drachenkartoffeln: Essen mit Fantasienamen weckt bei Kindern Neugier und Appetit. So kann man ihnen sogar Gemüse näherbringen.

Viele Eltern haben Schwierigkeiten, ihrem Nachwuchs gesundes Essen wie Gemüse schmackhaft zu machen. Um den Appetit zu steigern, kann es helfen, Gerichten Fantasienamen zu geben. Das berichtet die Zeitschrift "Kinder" (Ausgabe 9/2014). Wird ein Gemüseeintopf zum Hexenschmaus erklärt, ist der Appetit bei den Kleinen häufig geweckt. Aus Kartoffeln mit Radieschen-Quark wird als Drachenkartoffeln mit Feuerquark eine Besonderheit.

Gut komme auch an, wenn Essen knusprig und knackig ist. Ideen seien etwa Croûtons auf einer Suppe oder geröstete Sonnenblumenkerne in einem Salat. Kinder mögen das ungewohnte Gefühl im Mund.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wann und wie oft muss ich den Rasen düngen?
Wenn der Rasen keinen Gefallen findet, wird erst einmal zum Düngemittel gegriffen. Doch wann und wie oft braucht das Gras eigentlich chemische Hilfe?
Wann und wie oft muss ich den Rasen düngen?
Mit diesen Tipps reinigen Sie Ihren Grillrost kinderleicht
Die Grillsaison hat begonnen: Doch so saftig das Fleisch auch gebrutzelt wird, so schmutzig ist hinterher der Grillrost. Mit diesen Hausmitteln reinigen Sie ihn.
Mit diesen Tipps reinigen Sie Ihren Grillrost kinderleicht
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Was eine Familie auf den Aufnahmen ihrer Überwachungskamera entdeckt hat, dürfte bei ihnen wohl für einen leichten Schauer gesorgt haben - doch sehen Sie selbst.
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Firma lacht sich schlapp: Ist das der faulste Bewerber aller Zeiten? 
Diese Geschichte begeistert immer noch das Netz: Ein Autovermieter in Wien  sucht neue, motivierte Mitarbeiter. Doch mit dieser dreisten Bewerbung hat keiner gerechnet.
Firma lacht sich schlapp: Ist das der faulste Bewerber aller Zeiten? 

Kommentare