+
Wer Magnesium-Präparate einnimmt, sollte auf die Dosierung achten. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Mineralstoff

250 Milligramm Magnesium zusätzlich am Tag reichen aus

Der menschliche Körper braucht Magnesium. Zu viel davon darf es aber nicht sein. 250 Milligramm zusätzlich zur Ernährung reichen pro Tag völlig aus - allerdings nicht auf einmal.

Berlin (dpa/tmn) - Zu viel Magnesium kann Durchfall verursachen. Deshalb sollten Verbraucher nicht mehr als 250 Milligramm pro Tag zusätzlich zur Ernährung einnehmen. Darauf weist das Bundesinstitut für Risikobewertung hin.

Empfohlen wird, die Tageshöchstmenge auf mindestens zwei Einnahmen zu verteilen. So wird der Stoff besser vertragen. Die Höchstmenge gilt für Personen ab vier Jahren.

Magnesium ist ein lebensnotweniger Mineralstoff, der unter anderem für die Mineralisierung von Knochen und Zähnen gebraucht wird. Der Stoff wird im Dünndarm aufgenommen. Gute Magnesiumquellen sind Fisch, Fleisch, Nüsse, Hülsenfrüchte, Getreide und grünes Gemüse.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Noch nie einen Freund gehabt: Frau "bestreitet", schwanger zu sein
Da staunten die Ärzte nicht schlecht: Eine Frau wird mit Wehen in die Klinik gebracht - doch sie beharrt darauf, nicht schwanger sein zu können, weil sie Jungfrau sei.
Noch nie einen Freund gehabt: Frau "bestreitet", schwanger zu sein
Der knifflige Antrag auf Vorsorgekur
Wer gesundheitlich angeschlagen ist, kann sich von der Krankenkasse eine Kur bezahlen lassen. Doch so ganz ohne weiteres bewilligen die Kassen das nicht. Für den Antrag …
Der knifflige Antrag auf Vorsorgekur
Das hilft Kleinkindern beim Zahnen
Wachsen die ersten Milchzähne, ist das eine schmerzhafte Erfahrung für Kleinkinder. Abhilfe schaffen unterschiedliche Schmerzstiller. Aber Achtung: nicht alle …
Das hilft Kleinkindern beim Zahnen
Vorsicht: Wie Ihre Augen verraten, ob Sie an Bluthochdruck leiden
Die Augen sind der Spiegel der Seele - allerdings können sie auch viel über Ihre Gesundheit aussagen. Manchmal kann sogar eine ernsthafte Erkrankung dahinter stecken.
Vorsicht: Wie Ihre Augen verraten, ob Sie an Bluthochdruck leiden

Kommentare