+
Nur wenn etwa eine Verhaltenstherapie nicht ausreicht, ist eine medikamentöse Behandlung von ADHS sinnvoll. Foto: Frank Rumpenhorst

Alltagsorganisation: Anzeichen für ADHS bei Erwachsenen

Die Aufmerksamkeitsdefizits-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) tritt nicht nur bei Kindern und Jugendlichen auf. Auch Erwachsene können an der inneren und äußeren Unruhe leiden. Erkennen sie die Krankheit bei sich, sollten sie nicht sofort auf Mediakmente setzen.

Berlin (dpa/tmn) - Innere Unruhe, Einschlafstörungen und Probleme mit der Alltagsorganisation: Das können bei Erwachsenen Anzeichen für eine Aufmerksamkeitsdefizits-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) sein.

Gleiches gilt bei Schwierigkeiten, die eigenen Gefühle zu kontrollieren und Tätigkeiten zu Ende zu bringen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) hin. Das kann sich negativ auf den beruflichen Werdegang auswirken. Außerdem haben Betroffene ein höheres Risiko, Depressionen, Angst- oder Suchterkrankungen zu entwickeln.

Deshalb ist es wichtig, dass sich Betroffene bei entsprechenden Symptomen frühzeitig um Hilfe kümmern. Vielen hilft laut DGPPN schon, wenn sie über die Krankheit Bescheid wissen: So können sie problematische Verhaltensweisen auf die ADHS zurückführen, statt von einer "Charakterschwäche" auszugehen.

Generell sei eine Verhaltenstherapie sinnvoll. Eine medikamentöse Behandlung etwa mit dem Wirkstoff Methylphenidat ist eine weitere Möglichkeit, die aber erst infrage komme, wenn nicht-medikamentöse Maßnahmen nicht ausreichen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wollen Sie schwanger werden? Mit diesem Getränk könnte es schwierig werden
Wer schwanger werden möchte oder es in Zukunft vorhat, sollte besser von diesem Getränk die Finger lassen. Eine Studie hat jetzt Erschreckendes ergeben.
Wollen Sie schwanger werden? Mit diesem Getränk könnte es schwierig werden
Dieser Mann setzte sich auf Alkoholentzug – so sieht er nicht mehr aus
Cheyne Kobzoff war übergewichtig und Alkoholiker. Als er in Depressionen rutscht, entscheidet er sich für einen kalten Entzug. Mit erstaunlichen Folgen.
Dieser Mann setzte sich auf Alkoholentzug – so sieht er nicht mehr aus
Frau raucht nicht - und hat doch die Lunge einer 60-jährigen Kettenraucherin
Kim Lam ist gerade mal 31 Jahre alt – und dennoch ist ihre Lunge unheilbar zerstört. Nur mithilfe von Inhalatoren, Sauerstoffgeräten und Kurkuma hält sie sich am Leben.
Frau raucht nicht - und hat doch die Lunge einer 60-jährigen Kettenraucherin
Zahl der schwerbehinderten Menschen in Deutschland gestiegen
Die deutsche Gesellschaft wird älter. Dies ist einer der Gründe, warum die Zahl der schwerbehinderten Menschen steigt. Aktuelle Zahlen dazu veröffentlichte das …
Zahl der schwerbehinderten Menschen in Deutschland gestiegen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.