+
Übergewicht hat mit "schweren Knochen" nichts zu tun, versichern Mediziner.

Alter Mythos: Übergewicht durch schwere Knochen?

Wer sein Übergewicht auf "schwere Knochen" schiebt, macht sich etwas vor. Darauf weisen Mediziner hin und zerstören damit einen gepflegten Mythos.

"Ich bin nicht zu dick, ich habe bloß schwere Knochen." Schwere Knochen als Grund für Übergewicht - kann das sein? Nein, sagt Prof. Jürgen Ordemann vom Zentrum für Adipositas und Metabolische Chirurgie an der Charité Universitätsmedizin Berlin.

Knochen sind nicht verantwortlich für Übergewicht. Bei Frauen machen die Knochen etwa 10 Prozent des Körpergewichts aus, bei Männern ungefähr 15. "Die Knochenmasse kann bei einem Menschen je nach Lebensstil und Ernährung um die 10 Prozent schwanken.

"Das ist in Bezug auf Übergewicht unerheblich", sagt Ordemann. Die Knochendichte und somit auch deren Gewicht steigt durch gesunde, kalziumreiche Ernährung und Sport. "Auch das spricht gegen Übergewicht durch schwere Knochen."

dpa/tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schock: Viele Eltern schlagen immer noch ihre Kinder
Am 30. April ist Tag der gewaltfreien Erziehung. Der Alltag in deutschen Familien sieht allerdings anders aus. Doch wie sehr schadet Gewalt Kindern wirklich?
Schock: Viele Eltern schlagen immer noch ihre Kinder
Parodontitis wird als Zahnkiller unterschätzt
Karies ist schon lange nicht mehr der Hauptfeind gesunder Zähne. Als Hauptursache für Zahnverlust gelten heute chronische Entzündungen des Zahnbetts. Die tun aber lange …
Parodontitis wird als Zahnkiller unterschätzt
Stiftung Warentest: Viele Anti-Zecken-Mittel helfen
Kaum steigen die Temperaturen, schwärmen die blutsaugenden Plagegeister aus. Gut, dass es laut Stiftung Warentest Produkte gibt, die Zecken und Mücken abschrecken. Mehr …
Stiftung Warentest: Viele Anti-Zecken-Mittel helfen
Dringend gesucht: Wie Sie als Stammzellspender Leben retten
Eine Stammzellen- oder Knochenmarkspende ist für Krebspatienten oft die letzte Rettung. Über 7,2 Millionen potenzielle Spender gibt es hierzulande - es könnten aber mehr …
Dringend gesucht: Wie Sie als Stammzellspender Leben retten

Kommentare