Ambrosia breitet sich in Deutschland immer weiter aus. Nicht nur für Allergiker ist sie gefährlich, sondern auch für die Landwirtschaft.
+
Ambrosia breitet sich in Deutschland immer weiter aus. Nicht nur für Allergiker ist sie gefährlich, sondern auch für die Landwirtschaft.

Augen auf!

Gift-Pflanze macht sich in Deutschland breit - sie verursacht Atemnot

Die giftige Pflanze Ambrosia ist in Deutschland gar nicht mehr so selten. Darauf sollte man unbedingt achten, wenn man sie in die Natur sieht.

Beim Spazieren im Wald oder in der Nähe von Wiesen achtet nicht jeder darauf, welche vermeintlichen giftigen Pflanzen auf der Route wachsen könnten. Allerdings ist es ratsam, die Augen offenzuhalten: Die Ambrosia breitet sich derzeit in Deutschland weiter aus, wie RUHR24.de* berichtet.

Die einjährige Pflanze, die auch als beifußblättriges Traubenkraut bekannt ist, kann gerade für Allergiker gefährlich werden. Denn die Pollen der Ambrosia können schon in geringen Mengen allergische Reaktionen auslösen* und haben ein fünfmal höheres Allergiepotenzial als beispielsweise Gräserpollen.

Alle, die bereits unter einer Allergie leiden, müssen besonders aufpassen: Rund 80 % der Allergiker reagieren auch auf das beifußblättrige Traubenkraut. In diesen Fällen können noch heftigere Reaktionen auf Pollen der Pflanze drohen wie etwa trockener Husten und Atemnot, wie die Uni Tübingen mitteilt. In Bayern ist das Gewächs besonders verbreitet, doch auch in NRW gibt es einige, bekannte Bestände. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare